Mit Umweltkomponente zu sauberen Schiffen

09. Oktober 2017 17:58 contrast media Aktuelles,Hafen , , , Kommentare deaktiviert für Mit Umweltkomponente zu sauberen Schiffen

Schifffahrt auf der Elbe

HPA legt Hafennutzungsentgelte fest

Die Hamburg Port Authority (HPA) hat die Hafennutzungsentgeltefür die allermeisten Seeschiffsverkehre um 1,4 Prozent erhöht und bleibt damit unter der Inflationsrate. Mit einer Umweltkomponente wurde eine neue Bemessungsgröße auf die Entgelte vereinbart. Auf Basis des IAPP-Zertifikates (International Air Pollution Prevention Certificate) wird dabei ein Teil des Hafengeldes nach Umweltbeeinflussungen berechnet. 

Die neue Regelung entspricht einem Koalitionsvertrag mit dem Hamburger Senat, der den Luftreinhalteplan berücksichtigt. Demnach werden Zuschläge auf das Hafengeld bei Schiffen, die das IAPP-Zertifikat nicht nachweisen können oder schlecht Emissionswerte aufweisen. Die bereits vorhandenen fünf umweltspezifischen Rabattarten für besonders saubere Schiffe bleiben bestehen und werden dieser Umweltkomponente zugeordnet. Auch Rabatte für außergewöhnlich große Schiffe und Transshipment bleiben erhalten.

„Mit unserer Tarif- und Umweltpolitik setzen wir erneut ein deutliches Signal für die Hamburger Bürger, die Reedereien und die Hafenwirtschaft. Unser Ziel ist es, nachhaltig einen Beitrag zur Luftreinhaltung zu leisten und gleichzeitig Hamburg als Anlaufhafen attraktiv zu halten“, sagt Tino Klemm, Chief Financial Officer der HPA.


Kategorie:
Aktuelles, Hafen
Autor:
contrast media am 9. Oktober 2017 um 17:58
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.