829. HAFENGEBURTSTAG: Maritime Geschichte im Fokus

11. April 2018 08:49 Beate Eckert-Kraft Aktuelles,Geschichte,Hafen,Hafencity,Museen,Touren,Veranstaltungen , , , , , Kommentare deaktiviert für 829. HAFENGEBURTSTAG: Maritime Geschichte im Fokus

Vier Tage Hafenfest mit vielen Beiträgen zur Seefahrtsgeschichte

Am 10. Mai startet in Hamburg wieder das „größte Hafenfest der Welt“. Neben den bekannten Attraktionen wie dem Besuch zahlreicher Traumschiffe, dem Schlepperballett oder kulturellen Veranstaltungen zwischen HafenCity und Museumshafen Övelgönne steht der 829. HAFENGEBURTSTAG im Zeichen der maritimen Geschichte der Hansestadt. Bei Showfahrten historischer Schiffe, dem Besuch der dem Speicherstadt oder dem Besuch des Hafenmuseums erhalten  Besucher vis zum 13. Mai einen Einblick in die Geschichte der Seefahrt.

Seefahrtsgeschichte zum Anfassen auf Traditionsschiffen

Traditionsschiffe wie der Lotsenschoner Elbe 5, das Feuerschiff Elbe 3, der Dampf-Eisbrecher Stettin, der Stückgutfrachter MS Bleichen oder die Hamburger Wahrzeichen Rickmer Rickmers und Cap San Diego gehören Jahr für Jahr zu den Attraktionen des HAFENGEBURTSTAGES HAMBURG. Ihr Geschichte erzählt von den Abenteuern auf hoher See. Liebevoll restauriert beleben sie die Bilder einer Hafenwelt jenseits von Mega-Frachtern mit 20 000 Containern und Digitalisierung.

In diesem Jahr begrüßt die Hansestadt zudem die niederländischen Hochseeschlepper Holland und Elbe aus den Niederlanden, die bei ihrer Indienststellung in den 1950er Jahren zu den weltweit stärksten Hochschleppern gehörten. Auch der 1909 gebaute Schutendampfsauger IV und der Schwimmkran Saatsee aus dem Jahr 1917 sind in diesem Jahr dabei.

Im Rahmen von Open Ship Aktionen laden die Windjammer Kruzenshtern, Mir und Sedov sowie dem Großsegler Alexander von Humboldt II Besucher an Bord ein, um die Seefahrtsgeschichte zum Anfassen hautnah erleben zu können.

Historische Ausstellungen am 829. HAFENGEBURTSTAG

Passend dazu bieten informative Ausstellungen einen tieferen Einblick in die Geschichte der Schifffahrt. So bietet das Hafenmuseum eine einmalige Sammlung zum Güterumschlag im Hamburger Hafen, zum Hamburger Schiffbau sowie zur Schifffahrt auf der Elbe und im Hafen.

An Bord der Cap San Diego zeigt die Dauerausstellung „Ein Koffer voller Hoffnung – Auswandererschicksale 1834 bis heute“ die mit dem Traum von der Ferne verbundenen Hoffnungen. Zudem präsentiert das gößte fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt die Ausstellung zum „Stückgut- und Containerumschlag“

Sonderausstellung mit dem Titel „Kleine Schiffe, dicke Pötte“ auf der Cap San Diego an der Überseebrücke Bilder von Rita Basios-Schlünz

Rund 40.000 Einzelstücke und mehr als eine Million Fotografien im Internationalen Maritimen Museum in Hamburgs ältestem erhaltenen Speicherbau schlagen eine Brücke von den Anfängen der Seefahrt vor mehr als 3.000 Jahren bis in die Gegenwart. 

Samstag um 14 Uhr widmet sich der Vortrag „Glitzernde Traumschiffe“ der Geschichte der Kreuzfahrt. Am Sonntag um 14 Uhr können die Besucher selbst aktiv werden und am Schiffsführungssimulator unter fachkundiger Anleitung erfahrener Kapitäne und Lotsen das Ruder eines Containerschiffes übernehmen.

829. HAFENGEBURTSTAG mit neuen Highlights


Kategorie:
Aktuelles, Geschichte, Hafen, Hafencity, Museen, Touren, Veranstaltungen
Autor:
Beate Eckert-Kraft am 11. April 2018 um 08:49
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.