Pilotstrecke für automatisierte S-Bahn in Hamburg

12. Juli 2018 18:32 contrast media Aktuelles , , Keine Kommentare

Deutsche Bahn und Siemens planen digitalisierten Bahn-Betrieb

Die Zukunft hat begonnen. Bis zum ITS Weltkongress sollen auf einer Pilotstrecke vier hochautomatisierte Züge der S-Bahn in Hamburg ihren Betrieb aufnehmen. Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Siemensvorstand Dr. Roland Busch und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla,Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn haben dafür eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Damit soll die Hansestadt Vorreiter im digitalisierten Bahnbetrieb werden. Das Pilotprojekt soll auf dem 23 Kilometer langen Streckenabschnitt der S-Bahn-Linie 21 zwischen den Stationen Berliner Tor und Bergedorf/Aumühle starten. Dazu wird die Bahn vier Züge mit der entsprechenden Technik ausstatten. Die drei Partner teilen sich die dadurch entstehenden Kosten von rund 60 Millionen Euro.

Der Verkehr soll bereits zum Weltkongress für Intelligente Transportsysteme (ITS) in Hamburg im Oktober 2021 verkehren. 

Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn sagt: „Das ist ein Meilenstein in unserem Zukunftsprogramm ‚Digitale Schiene Deutschland‘. Denn wir leiten den größten technologischen Wandel seit Jahren ein. Mit diesem  Projekt werden wir eine wichtige Referenz für die Gestaltung intelligenter und klimafreundlicher Verkehrsnetze entwickeln, wie wir sie insbesondere in den Großstädten künftig brauchen.“

Ob nun jeder technologische Wandel ein Segen für die Menschheit ist, sei dahin gestellt. 

Hamburg wird Ausrichter des ITS-Weltkongresses 2021


Kategorie:
Aktuelles
Autor:
contrast media am 12. Juli 2018 um 18:32
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare »»

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.

»»