HSV Hamburg unterliegt Tabellenführer

10. Februar 2019 22:40 Beate Eckert-Kraft Handball , Kommentare deaktiviert für HSV Hamburg unterliegt Tabellenführer

HSV vs Balingen

Balingen siegt in ausverkaufter Sporthalle mit 28:23

Stark ersatzgeschwächt musste der HSV Hamburg im ersten Spiel nach der Winterpause ausgerechnet gegen den Tabellenführer aus Balingen antreten. In einem über weite Teile ausgeglichenen Spiel unterlagen die Hamburger in der mit 3570 ausverkauften Sporthalle Hamburg dem Team aus Baden-Württemberg mit 23:28 (13:15).

Dem HSV fehlten mit Christopher Rix, Jan Kleinadam und Thies Bergemann wichtige Stützen. Am meisten schmerzte wohl der langfristige Ausfall von Keeper Aron Edvardsson. Mit Lukas Baatz hatte der Verein noch nachgelegt. Heute stand aber Marcel Kokoszka im Kasten und hielt einige wichtige Bälle für sein Team. Aber auch die Gäste mussten auf ihren Nationalspieler Strobel verzichten der sich bei der WM verletzt hatte.

Lukas Baatz

Mit „Jogi“ Bitter und „Pommes“ Hens hatte der HSV meisterliche Unterstützung auf der Tribüne. Auch die Hamburg Towers hatten eine mit „Cha Cha“ Zazai, Beau Beech und Rene Kindzeka ein „Delegation“ gesendet.

Balingen stärker, aber HSV Hamburg bleibt dran

Blazenko Lackovic wird geblockt

Beide Teams legen mit Volldampf los. Die Gäste führen schnell mit 2:0, aber die Hamburger bleiben dran. Die ersten Zeichen setzen die Routiniers Lukas Oddenkopp und Blazenko Lackovic. Sie sorgen mit ihrer Ruhe dafür dass ihr Team zeitweise nur mit einem Tor hinten liegt. „Wir haben es in der ersten Hälfte versäumt, den Vorsprung auszubauen. So sind wir nicht mit einem so guten Gefühl in die zweite Hälfte gegangen“, sagte Balingens Coach Jens Bürkle nach der Begegnung. So geht es mit 13:15 in die Pause.

Niklas Weller
Niklas Weller

HSV Hamburg geht in Führung

Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehören dann auch dem HSV. Das Team ist körperlich nun viel präsenter und konsequenter im Abschluss. Der Jubel ist groß, als Ossenkopp nach 36 Minuten den Ausgleich zum 16:16 erzielt und kurz darauf einen Konter zur ersten Führung nutzt. In der 43. Minute kann Philipp Bauer den Vorsprung sogar auf 19:17 erhöhen.

Lukas Ossenkopp nutzt einen Konter im Zweikampf mit Jona Schoch

Balingen nutzt Hektik und übernimmt Spielkontrolle

In dieser Phase müssen beide Teams mehrere Zeitstrafen hinnehmen. Die aufkommende Hektik nutzt Balingen und gleicht zum 19:19 aus. Jetzt unterlaufen den Gastgebern zahlreiche Fehler und leichte Ballverluste und unkonzentrierte Torabschlüsse. „Wir haben und mit vielen leichten Fehlern um den Lohn gebracht“, lautete dann auch das Resumee von Trainer Torsten Jansen.

Niklas Weller wird geblockt

Nach 20 Minuten haben die Gäste wieder die Spielkontrolle übernommen und liegen mit vier Toren vorn. Den Vorsprung lassen sie sich nicht mehr nehmen und bringen den verdienten Sieg am Ende sicher über die Bühne.

Matti Flohr, Blazenko Lackovic und Marcel Kokoszka

Im Anschluss an die Begegnung feierten die Zuschauer „Rückkehrer“ und
Champions League Sieger Matti Flohr, dem die warme Begrüßung sichtlich nahe ging.

Der Handball SV Hamburg liegt nun punktgleich mit Elbflozenz und Dormagen mit 16:26 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Am Sonnabend steht das nächste schwere Spiel beim Mit-Aufsteiger und Tabellen-Sechsten TuS Ferndorf auf dem Programm.

Spielplan

Fotos: ©Beate Eckert-Kraft


Kategorie:
Handball
Autor:
Beate Eckert-Kraft am 10. Februar 2019 um 22:40
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.