Hamburg Towers erreichen PlayOffs

03. März 2019 22:46 Beate Eckert-Kraft Basketball , Kommentare deaktiviert für Hamburg Towers erreichen PlayOffs

Towers vs Artland Dragons

Wichtiger 89:76 Sieg gegen Artland Dragons

Mit einem 89:76 (67:61 40:42 29:19) gegen die Artland Dragons haben die Hamburg Towers vor erneut mit 3400 Zuschauern ausverkauftem InselPark vier Spieltage vor Ende der Serie die PlayOffs der 2. Basketball Bundesliga erreicht. Mit der Verletzung von Hrvoje Kovaevic fällt im Kampf um die Platze aber nach Rene Kindzeka und Carlton Guyton der dritte PointGuard aus.

Tevonn Walker im Zweikampf mit Pierre Bland
Tevonn Walker im Zweikampf mit Pierre Bland

Coach Mike Taylor war vor allem mit der Teamleistung zufrieden: „Es war kein leichtes Spiel. Es war ein kompletter Mannschaftssieg. Junge Spieler wie Justus Hollatz und Osaro Rich haben einen wichtigen Platz eingenommen.“

ustus Hollatz setzt sich gegen Jammis Hundt durch
Justus Hollatz setzt sich gegen Jammis Hundt durch

Nach der unglücklichen Niederlage bei Schalke 04 am Freitag mussten die Towers unbedingt die Punkte behalten, um sich in der engen Spitzengruppe gegen Rostock und Heidelberg zu behaupten. Neben Kindzeka musste Coach Mike Taylor auf „Scootie“ Guyton verzichten, der sich am Freitag verletzt hatte. Die Artland Dragons haben noch Chancen auf den Einzug in die PlayOffs.

Hamburg Towers mit Licht und Schatten in der ersten Hälfte

Die Hamburg Towers legen gut los und führen zum Ende des ersten Viertels mit zehn Punkten Vorsprung. Aber die Gäste aus Quakenbrück bleiben dran. Vor allem Demetrius Morant (15 Punkte) und Chase Griffin (13 Punkte) bereiten der Hamburger Defensive immer wieder Probleme. Zudem bringen die Towers wie häufig bei Führungen den Gegner mit einigen überhasteten Abschlüssen und leichten Ballverlusten wieder ins Spiel. Nach 17 Minuten sind die Dragons beim 34:33 bis auf einen Punkt an den Towers dran. In der letzten Minute vor dem Wechsel erzielen Morant, Griffin und Bland sogar die Führung zum 42:40.

Top-Scorer Drew Barham
Top-Scorer Drew Barham

Towers bringen PlayOffs undter Dach und Fach

In der zweiten Hälfte zeigt sich das Team von Mike Taylor wieder konsequenter. Malik Müller, „Cha Cha“ Zazai, Jannik Freese und Tevonn Walker bringen die Towers bis zur 23. Minute mit 48:44 wieder in Führung. Nachdem Kovacevic verletzt ausscheidet, übernehmen Zazai und Hollatz den Spielaufbau. Der Kapitän erzielt sogar 11 Punkte und ist neben Drew Barham und Jannik Freese (je 16 Punkte) sowie Tevonn Walker (12 Punkte) der viertstärkste Werfer. Freese ist vorn und hinten der Turm in der Schlacht. Der erst 17-jährige Hollatz führt in seinen knapp 8 Minuten Einsatzzeit selbstbewusst Regie.

Die Towers bleiben aufmerksam: Malik Müller
Die Towers bleiben aufmerksam: Malik Müller

Nachdem die Hamburger zum Ende des dritten Viertels wieder die Spielkontrolle übernommen haben, gehen sie mit einer 64:61 Führung in den letzten Abschnitt. Mit einer konzentrierten Leistung lassen die Gastgeber nichts mehr anbrennen, bauen die Führung kontinuierlich aus und fahren mit 89:76 einen letztendlich klaren sieg ein.

Marvin Willoughby und Jannik Freese feiern den Einzug in die PlayOffs
Marvin Willoughby und Jannik Freese feiern den Einzug in die PlayOffs

Nach dem Spielende feiern die Towers ausgelassen mit den Fans den Einzug in die PlayOffs. Der Kampf um die Plätze bringt aber noch viel Spannung mit sich. Vier Spieltage vor Ende der Serie stehen sie punktgleich zusammen mit den Academcs Heidelberg und den SEAWOLVES Rostock auf dem 3. Tabellenplatz. Am Sonntag steht mit der Partie beim Tabellen-Fünften Ehningen Urspring die nächste schwierige Aufgabe auf dem Programm.

Spielplan

Fotos: ©Beate Eckert-Kraft


Kategorie:
Basketball
Autor:
Beate Eckert-Kraft am 3. März 2019 um 22:46
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.