Towers siegen mit Müller-Gala

13. April 2019 08:54 contrast media Aktuelles,Basketball , Kommentare deaktiviert für Towers siegen mit Müller-Gala

Towers vs Rostock

Hambrg Towers gehen im PlayOff Viertelfinale in Führung

Die Hamburg Towers sind mit einem 84:74 (58:58 46:41 31:15) Sieg im Viertelfinale der PlayOffs gegen die ROSTOCK SEAWOLVES wieder in Führung gegangen. Malik Müller legte dabei mit 21 Punkten und einer 100 prozentigen Dreier-Quote eine Gala hin. Entscheidend für den Sieg war aber die geschlossene Mannschaftsleistung, mit der das Team von Mike Taylor sich der athletischen Spielweise der Gäste entgegen stellte.

Beau Beech
Beau Beech

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, war der Coach dann auch zufrieden. Sein Team zeigte sich von der ersten Sekunde an bereit für einen heißen Fight im zum 15. Mal mit 3400 Zuschauern ausverkauften InselPark.

Hamburg Towers legen vor

Die Top-Scorer Tony Hicks und Malik Müller
Die Top-Scorer Tony Hicks und Malik Müller

Besonders Malik Müller hatte sich offenbar einiges vorgenommen, nachdem er in Rostock wegen zwei technischer Fouls bereits nach fünf Minuten den Platz verlassen musste. Die ersten acht Punkte gehen allein auf sein Konto. Insgesamt verwandelt er 4/4 Dreiern. Auch Beau Beech und „Cha Cha“ Zazai treffen in den ersten Minuten von der Drei-Punkte-Linie. So steht es nach fünf Minuten 16:6 für die Hamburg Towers. Bis zur ersten Pause findet Rostock kein Mittel gegen die konsequente Spielweise der Gastgeber. So bauen die Towers bis zum Ende des ersten Viertels ihre Führung auf 31:15 aus.

Rostock startet Aufholjagd

Andrew Barham und Tony Hicks
Andrew Barham und Tony Hicks

Im zweiten Viertel finden dann die ROSTOCK SEAWOLVES besser ins Spiel. Besonders Tony Hicks kann sich immer wieder gut durchsetzen und erzielt insgesamt ebenfalls 21 Punkte. Mit der Defensiv-Leistung lässt auch die Treffsicherheit der Gastgeber nach. So kommt Rostock bis zum Seitenwechsel auf fünf Punkte heran.

Tevonn Walker nach einem Freiwurf
Tevonn Walker nach einem Freiwurf

Nach dem Seitenwechsel ist das Spiel dann mit leichten Vorteilen für die Gäste wieder ausgeglichener. Mit 58:58 geht es in die Pause.

Zazai übernimmt das Kommando

Cha Cha Zazai und Martin Bogdanov
„Cha Cha“ Zazai und Martin Bogdanov

Im letzten Viertel bekommen die Hamburg Towers wieder mehr Sicherheit in ihr Spiel. Kapitän Zazai übernimmt die Initiative und glänzt nicht nur als Spielmacher, sondern ist selber mit 15 Punkten erfolgreich. Davon schafft auch er 3/3 Dreiern. Auch Max Montana findet zunehmend Bindung zum Team und zeigt sich bei seinen 12 Punkten vor allem unter dem Korb effizient. Als er in der letzten Minute mit einem Alley Hoop das 79:71 erzielt, tobt die Halle. Auch die Punkte zum 81:71 und 84:74 gehen auf sein Konto.

Max Montana mit Alley Hoop
Max Montana mit Alley Hoop

Mit dem Sieg ist den Fans Towers Fans noch ein PlayOff-Spiel im InselPark sicher – entweder die letzte Partie der Best of Five Serie gegen Rostock oder die zweite Partie im Halbfinale gegen Chemnitz. Die haben sich bereits mit 3:0 gegen Karlsruhe souverän qualifiziert. Die Hamburg Towers müssen dagegen am Montag in Rostock zum vierten Viertelfinal-Duell antreten.

Spielplan

Fotos: ©Beate Eckert-Kraft


Kategorie:
Aktuelles, Basketball
Autor:
contrast media am 13. April 2019 um 08:54
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.