Rubljow gewinnt am Rothenbaum

27. September 2020 17:39 Beate Eckert-Kraft Aktuelles,Event-Klassiker,Tennis , , Kommentare deaktiviert für Rubljow gewinnt am Rothenbaum

Andrey Rublev

Vorjahresfinalist schlägt Stefanos Tsitsipas in drei Sätzen

Das Finale der Hamburg European Open war mit Stefanos Tsitsipas und Andrei Rubljow hochkarätig besetzt. Die beiden 22-jährigen Shooting Stars sind aktuell die Nr. 14 und Nr. 6 der Welt. Der amtierende Weltmeister Tsitsipas hatte sich gleich bei seinem ersten Auftritt am Rothenbaum in die Herzen der Zuschauer gespielt. Aber nach seiner Finalniederlage im vergangenen Jahr gegen Nikoloz Basilashvili – damals noch unter der englischen Schreibweise „Rublev“ – ließ sich der Russe den Titel nicht nehmen und siegte in einem hochklassigen Spiel mit 6:4 3:6 7:5.

Stefanos Tsitsipas hatte sich für die Zuschauer etwas einfallen lassen, dieihn die Woche über unterstützt hatten und lief mit der mit dem langjährigen HSV-Kultsong „Hamburg meine Perle“ ins Stadion ein. Rubljow hatte, wie auch sein Gegner, auf dem Weg ins Finale nur einen Satz abgegeben. Nachdem beide Spieler ihre ersten Aufschlagsspiele gewonnen hatten, musste jeder erstmal ein Break einstecken. Tsitsipas wirkte etwas nervös, musste häufiger seinen Ballwurf beim Aufschlag korrigieren. Rubljow wirkte entschlossener und gewann den ersten Satz mit einem Break vorn.

Tsitsipas findet ins Match

Im zweiten Satz holte sich Tsitsipas gleich das Break zum 2:1 und brachte anschließend sein Aufschlagsspiel durch. Damit gewann er an Sicherheit und erzwang den dritten Satz.

Rubljow lässt sich den Turniersieg nicht nehmen

Nun lagen alle Vorteile bei dem Griechen, der wieder ein Break vorn lag und beim Stand von 5:4 bei eigenem Aufschlag alle Chancen auf den Sieg hatte. Aber Rubljow holte sich das Break und ging anschließend mit 6:5 in Führung. Der Grieche hatte noch die Chance zum Ausgleich, aber verpatzte sein Aufschlagsspiel komplett. Nach zwei versprungenen Bällen beendete der enttäuschte Weltmeister mit einem Doppelfehler das Match. Damit ist Andrei Rubljow der neue Champion am Rothenbaum. Beide Spieler haben in Aussicht gestellt, dass es im nächsten Jahr ein Wiedersehen geben soll.

Das Doppelfinale entschieden das niederländisch-australische Doppel John Peers und Michael Venus gegen die beiden Kroaten Mate Pavic und Ivan Dodic mit 6:3 6:4 für sich.

Fotos: © Beate Eckert-Kraft – www.imajix.de


Kategorie:
Aktuelles, Event-Klassiker, Tennis
Autor:
Beate Eckert-Kraft am 27. September 2020 um 17:39
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.