Hamburg bringt Digitalisierung um Unterricht voran

13. September 2018 17:41 Beate Eckert-Kraft Aktuelles

Vorstellung des digital.learning.lab

“Digital.learning.lab” liefert Lehrern digitale Unterrichtsbausteine

Hamburg soll Vorreiter bei der Digitalisierung im Unterricht werden. Dazu sollen Lehrkräfte digitale Medien stärker in die Unterrichtstätigkeit einbeziehen. Die heute von Schulsenator Ties Rabe vorgestellte Internetplattform digital.learning.lab  bietet Lehrern kostenfreie Bausteine zur Gestaltung des Unterrichts mit digitalen Schwerpunkten. 

Die Bausteine des digital.learning.lab

Die Bausteine des digital.learning.lab

Grundlage sind zunächst 60 von Lehrern entwickelte Unterrichtseinheiten zu verschiedenen Themen. Entwickelt wurde das digital.learning.lab in Zusammenarbeit mit der Technische Universität Hamburg (TUHH), der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) und der Joachim Herz Stiftung. Aufgrund von Forschungsergebnissen und Trends entwickelten 30 Hamburger Lehrkräfte entwickelten die ersten Lehreinheiten. Diese sind Lehrern sowie Eltern und Schülern offen zugänglich.

Schüler sollen mehr Medienkompetenz entwickeln

Bei der Entwicklung stand weniger die Frage im Vordergrund, wie man Lerninhalte digital darstellen kann, sondern mehr, welche digitalen Kompetenzen die Schüler für den Umgang mit Smartphone und Tablet benötigen. Heute hat nahezu jeder Drittklässler ein Handy. Die Nutzung ist aber je nach Bildungsgrad und Heranführung sehr unterschiedlich. So sind die Unterrichtseinheiten mehr darauf ausgerichtet, wie Schüler Apps für die Vertiefung von Unterrichtsinhalten sinnvoll nutzen können. So liegen den behandelten Themen Vorschläge für passende Apps bei.

Offene Weiterentwicklung der Lernplattform

Die Weiterentwicklung des Lernplattform soll auf Basis von Creative Commons von Lehrern vorgenommen werden. Eingereichte Unterrichtsbausteine werden dann von einer Redaktion überprüft und veröffentlicht. Durch die Nutzung des digital.learning.lab sollen auch weniger digital affine Lehrer an die Nutzung von Geräten herangeführt werden.

Ties Rabe: „Unser Ziel ist es, dass in jedem Unterrichtsfach digitale Medien wie Smartphone oder Laptop genauso selbstverständlich eingesetzt werden wie Arbeitsheft, Schulbuch und Stift. Digitale Medien sollen Bücher und Hefte nicht ersetzen, sondern ergänzen. Denn wir müssen die Schülerinnen und Schüler besser auf das Leben in der digitalen Welt vorbereiten. Mit dem digital.learning.lab wollen wir Hamburgs Lehrkräfte bei der Entwicklung von Unterricht mit digitalen Medien unterstützen.“