HSV Hamburg punktet in Rimpar

30. März 2019 23:37 contrast media Handball , Kommentare deaktiviert für HSV Hamburg punktet in Rimpar

Kevin Herbst

Last-Minute-Treffer sichert 23:23 bei den „Wölfen“

Mit dem einem Last-Minute-Tor zwei Sekunden vor Ende der Spielzeit sicherte Kevin Herbst dem Handball SV Hamburg das 23:23 (12:14) Unentschieden bei den DJK Rimpar Wölfen. Damit ist das Team von Torsten Jansen im vierten Spiel hintereinander ungeschlagen und setzt sich mit vier Punkten von einem Abstiegsplatz ab. Die Hamburger lieferten gegen den Tabellen-Neunten ein über die komplette Spielzeit ausgeglichenes Spiel.

Nach den Erfolgserlebnissen in den vergangenen Wochen trat der HSV Hamburg trotz der langfristigen Ausfälle von Thies Bergemann, Christopher Rix und Jan Kleinadam mit breiter Brust beim DJK Rimpar an.

HSV Hamburg mit leichten Vorteilen

Während die ersten 20 Minuten komplett ausgeglichen verlaufen, erzielt Stefan Schröder mit dem 11:9 in der 23. Minute erstmals eine Zwei-Tore-Führung für die Gäste heraus. Die baut Herbst sogar noch mit einem Siebenmeter in der 27. Minute auf 14:10 aus. Der erweist sich mit acht Treffern als bester Schütze der Hamburger. Bis zur Pause kommen die Gastgeber aus Würzburg wieder auf zwei Tore heran.

Kevin Herbst sorgt für die Überraschung

Nach dem Seitenwechsel bleibt das Spiel ausgeglichen, aber die Hamburger können zunächst den knappen Vorsprung aufrecht erhalten. Erst in der 53. Minute erzielen die Gastgeber den Ausgleich zum 21:21. und gehen sogar eine Minute später mit 22:21 in Führung. Als Rimpar vier Minuten vor Ende das 23:21 erzielt, scheinen die Gastgeber auf der Siegerstraße zu sein. Aber der HSV gibt nicht auf. Kevin Herbst behält 22 Sekunden vor Schluss die Nerven und verwandelt einen Siebenmeter gegen den starken Keeper
Max Brustmann. Als er dann noch den Ausgleich erzielt, gibt es bein den Gästen kein Halten mehr. Sie nehmen einen verdienten Punkt mit nach Hamburg.

Am 15. April gibt es den nächsten Abstiegs-Krimi. Hier kann das Jansen-Team mit einem Sieg gegen den 18. der Tabelle, Wilhelmshaven, vielleicht entscheidende Punkte für den Klassenerhalt sammeln.


Kategorie:
Handball
Autor:
contrast media am 30. März 2019 um 23:37
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.