ELBJAZZ 2019: Festivalstimmung mit 30.000 Besuchern

02. Juni 2019 14:19 Beate Eckert-Kraft Aktuelles,Event-Klassiker,Festivals,Hafen,Hafencity,Musik,Veranstaltungen , , , , , , , Kommentare deaktiviert für ELBJAZZ 2019: Festivalstimmung mit 30.000 Besuchern

Tower of Power

Besucherrekord bei der 9. Runde des Festival-Klassikers

Mit funky Grooves der kalifornischen Band Tower of Power ist ist das 9. ELBJAZZ Festival zu Ende gegangen. Bei bestem Wetter mit frühsommerlichen Temperaturen feierten 30.000 Besucher im Hamburger Hafen zwei Tage lang und genossen bei bester Stimmung das reichhaltige Konzertangebot. Im nächsten Jahr feiert das ELBJAZZ sein 10-jähriges Jubiläum. Für Early Birds gibt es bereits Tickets. Die ersten 11.000 Besucher bekommen automatisch Zugang zu einem Konzert im Großen Saal der Elbphilharmonie.

Stimmungsvolle Konzerte in der St. Katharinen Kirche und auf der MS Stubnitz

Der zweite Festival-Tag begann bei strahlendem Sonnenschein. Da bot das Konzert vom Daniel Garcia Trio im Kleinen Saal der Elbphilharmonie, der mit einem klassischen Jazz-Trio Flamenco Jazz präsentierte, willkommene Abkühlung. Auch beim Susan Weinert Trio in der St. Katharinen Kirche stand die Gitarre im Mittelpunkt des Geschehens. Bei Butcher Brown auf der MS Stubnitz erwartete die Besucher dagegen tanzbarer Jazz-Funk.

Susan Weinert Trio
Susan Weinert Trio

Vielseitiger Stilmix bei Blohm + Voss

Bei Blohm + Voss startete der Pariser Drummer und Percussionist Manu Katche mit einem Quartett in den zweiten Festival-Tag. Auf der Hauptbühne gab es Big-Band Sound mit dem US-amerikanischen Trompeter Randy Brecker, der in ungewöhnlicher Kombination zusammen mit der NDR Bigband auftrat.

Drei Konzerte im Großen Saal der Elbphilharmonie

Das Programm im Großen Saal der Elbphilharmonie bestritten gestern Jason Moran solo am Piano, das Benny Golson Quartett und Julia Hülsmann, die mit ihrem Quintett eigene Arrangements von Beatles Songs darbot.

Minimal electronic Folk mit Sophie Hunger

Sophie Hunger
Sophie Hunger

Anschließend gab es ein Kontrastprogramm mit der aus Bern stammenden Singer-Songwriterin Sophie Hunger. Wenn man ihre außergewohnliche Musik in ein Genre fassen möchte, muss man schon sehr tief in die Kiste greifen – minimal electronic Folk? Vielleicht ja doch Jazz? Die Besucher haben sich wahrscheinlich wenig den Kopf zerbrochen.

Tanzbarer Festival-Abschluss mit Tower of Power

Funky Grooves mit Tower of Power
Funky Grooves mit Tower of Power

Den Festival-Abschluss bildete die Soul-Funk-Band Tower of Power. Die kalifornische Formation, die vergangenes Jahr gerade ihr 50-jähriges Bestehen feierte, ist mit einer grandiosen Rhythmus Section ausgestattet, Messerscharf ausgearbeitete Bläser-Sätze und groovende Stop-Chorus-Parts sind ihr Markenzeichen. Ein fantastischer Sonnenuntergang bot eine würdige Kulisse für den Abschluss eines gelungenen ELBJAZZ Festivals.

Stephen 'Doc' Kupka am Bariton Saxophon
Stephen ‚Doc‘ Kupka am Bariton Saxophon

Early Bird Tickets für das Jubiläums ELBJAZZ 2020

Direkt nach dem Festival boten die Veranstalter Early Bird Tickets für das 10. ELBJAZZ Festival, das am 5. und 6. Juni 2020 stattfinden wird.

Tickets

Fotos: © Beate Eckert-Kraft


Kategorie:
Aktuelles, Event-Klassiker, Festivals, Hafen, Hafencity, Musik, Veranstaltungen
Autor:
Beate Eckert-Kraft am 2. Juni 2019 um 14:19
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden.