Filmfest Hamburg: Tilda Swinton erhält Douglas Sirk Preis

03. Oktober 2013 20:29 Mario Kraft Event-Klassiker,Festivals,Film ,

Der “Douglas Sirk Preis” ist die wichtigste Auszeichnung, die das Filmfest Hamburg seit 1995 jedes Jahr zu vergeben hat. Benannt nach dem Hamburger Regisseur Detlev Sierck werden damit besondere Verdienste in Film und Kultur geehrt.

Dieses Jahr geht die Trophäe an die britische Schauspielen und Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton für ihre Darstellung der Vampirin “Eve” in dem Film “Only Lovers Left Alive”, der unter der Regie von Independent-Regisseur Jim Jarmusch entstand.

Swinton, die in besonderer Beziehung zu Hamburg steht, nahm den Preis gerührt entgegen, nachdem der Hamburger Regisseur Klaus Wyborny eine unterhaltsame und bewegende Laudatio gehalten hatte. Zuvor hatten auch schon der Leiter des Filmfestes Albert Wiederspiel und die Hamburger Kultursenatorin Barbara Kisseler in ihren Reden betont, welchen Formates die Künstlerin Tilda Swinton ist, die an diesem Abend ausgezeichnet wurde. “Wo Tilda Swinton ist, ist Kunst”, war nur eine der zutreffenden Beschreibungsversuche für die Frau, die die Leinwand für sich einnimmt, sobald sie da ist, ohne dabei zu erdrücken.

Mit ihrer Leichtigkeit, Hingabe und auch ihrer scheinbaren Androgynität als Markenzeichen schafft Swinton es, übrigens nicht immer als Frau, Filmen eine magische Stimmung und dabei aber auch einen absurden Humor einzuhauchen.

Botschaftsfrei bleiben die Filme dabei nie. So ist es auch in ihrer neuen Vampir-“Romanze”, die gesellschaftskritisch zu verstehen ist, ohne dabei als Moralkeule zu verkommen.
Tilda Swinton, Nachkommin eines der ältesten schottischen Adelshäuser, sprach in ihrer Dankesrede auch von der Emotionalität, mit der sie zum Filmfest nach Hamburg kommt. Denn ein Teil des Filmes wurde in der Hansestadt gedreht. Zu dem Zeitpunkt dieser Dreharbeiten erreichte Swinton die Nachricht, dass ihre Mutter verstorben sei, weshalb sie nun auch eine Drehpause einlegen wird. Den Film und die Rolle der “Eve” jetzt wieder nach Hamburg zu bringen sei für sie sehr wichtig und sehr schön. Jim Jarmusch, selbst “Douglas Sirk”-Preisträger, und Tilda Swinton haben mit “Only Lovers Left Alive” das ohnehin schon qualitativ gute und sehenswerte Filmfest auf jeden Fall bereichert.

HD-Video

 

Bildergalerie zur Verleihung des Dougles Sirk Preises

Das Filmfest läuft noch bis Sonnabend, den 5. Oktober 2013 in vielen Hamburger Kinos.

Beitrag zum Fimfest

Infos zum Filmfest und zum Programm.