Mark Billingham in der St. Pauli Kirche

19. September 2014 13:46 contrast media Hafen,Literatur , ,

Im Rahmen des Harbour Front Festivals stellte der britische Autor Mark Billingham beim Großen Krimiabend in der St. Pauli Kirche sein neues Buch “Die Lügen der Anderen” vor.  der im Atrium Verlag erschienene Bestseller beschreibt in eindrucksvoller Weise die Abgünde der menschlichen Seele, die sich in Lügen und Intrigen äußern. Nicht die großen Lügen sind es, sondern die vielen kleinen.

Drei Pärchen lernen sich im Urlaub kennen und beschließen, sich häufiger zu treffen, um sich besser kennen zu lernen. Nach und nach wird klar, dass jeder ein Geheimnis mit sich trägt. Die Atmosphäre der Begegnungen wandelt sich und wird zunehmend gruselig. Da auch noch ein Mörder unter ihnen weilt, traut niemand mehr dem Anderen. Jeder könnte im Laufe der Handlung wechselweise der Täter sein, erst zum Ende löst sich die Situation.

Der Grusel der Handlung kam in den Räumlichkeiten der St. Pauli Kirche, die vor einem Jahr noch den Lampedusa-Flüchtlingen Asyl bot, voll zur geltung. Stfan Kaminski, der den deutschen Text vorlas, schaffte es sehr eindrucksvoll, die Spannung auf das Publikum zu übertragen.Auch Billingham lobte dessen Vortrag und den deutschen Titel.

Billingham, der auch als Komiker und Autor für TV Sendungen tätig war, möchte sich in seinen Büchern immer in die Rolle des Opfer versetzen. Das fällt ihm nicht schwer, da es selbst einmal mehrere Stunden von maskierten Gangstern festgehalten wurde und nicht wusste, ob er seine Familie jemals wiedersieht. Er bevorzugt das Genre Krimi, da hier immer das Leben beschrieben wird und nicht wie bei vielen Romanen sich alles um die Psyche einer einzelnen Person geht.

Der gut aufgelegte Autor liebt es, seine Bücher persönlich vorzustellen, das sei der Teil, der ihm am meisten Freude bereite, da das Schreiben doch eine sehr einsame Tätigkeit ist. Billingham war das erste Mal zu einer Buchvorstellung in Deutschland. Wir freuen uns auf das nächste Mal.

 

Veranstaltung