Köhlbrandbrücke wird 40

20. September 2014 10:21 contrast media Aktuelles,Geschichte,Hafen ,

Die Köhlbrandbrücke bei Nacht

Die Köhlbrandbrücke ist von vielen Positionen aus ein dominierender Blickfang im Hafen. Mit 51 m Durchfahrtshöhe und 3618 m Länge ist sie die zweitgrößte Straßenbrücke in Deutschlands und als eine der längsten Stahlseilbrücken Europas. Am 20. September 1974 wurde sie von Bundespräsident Walter Scheel eingeweiht.

Nach der Eröffnung wurde sie für einen Tag für Fußgänger freigegeben. 600 000 Menschen nutzen die seltene Gelegenheit, von der Brücke aus einen Blick über den Hafen zu werfen. Die Brücke schafft seitdem eine Verbindung der Elbinsel  Wilhelmsburg zur A7.

Der rege Lastwagen-Verkehr hat seine Spuren hinterlassen. Immer wieder wird die Wirtschaftlichkeit angezweifelt, da ihre Sanierung in den letzten Jahren mehrere Millionen Euros in Anspruch nahm. Im Stahlbeton hatten sich mehrere Risse gebildet.

Die HPA (Hamburg Port Authority) hatte bereits ein Ende der Brücke für das Jahr 2030 prognostiziert. Pünktlich zu ihrem Geburtstag hat der Senat nun eine Weiternutzung der Brücke für die nächsten 30 Jahre beschlossen.