APASSIONATA – Die goldene Spur

11. Januar 2015 15:03 contrast media Event-Klassiker,Show,Veranstaltungen ,

Magische Momente zwischen Mensch und Tier gab es am Wochenende bei der APASSIONATA zu sehen. Wie bereits die letzten Jahre gastierte die aufwändige Show bei ihrer Tour auch wieder in Hamburg. Seit dem ersten Novemberwochenende  ist das Ensemble mit der Geschichte Die goldene Spur in Europa unterwegs.

Auch in diesem Jahr gibt es zahlreiche akrobatische Tanzszenen, komplexe Dressuren und waghalsige Trickreiter vor einer atemberaubenden Kulisse zu sehen. Mit dem Miniesel Napoleon oder Charlie, den kleinsten Showhengst der Welt sind auch einige Neuerungen zum letzten Jahr zu sehen.

In der Rahmenerzählung, geht  es diesmal um das große Geheimnis einer verschwundenen Frau. Der junge Pierre sucht des Rätsels Lösung und  folgt der mysteriösen goldenen Spur. Dabei  begegnet er wirklich aufregenden Kunstwerken in einem sehr lebendigen nächtlichen Museum.

Bei der “Goldenen Träne” begleiten Tänzer mit großen wogenden Fächern anspruchsvolle Dressurlektionen wie Passage, Galopppirouetten.

“Die Helden der Lüfte” begeistern mit akrobatischen die mit Rock ‘n’ Roll- Tanzszenen, die in Kombination mit Trickreitern ein sehenswertes Spektakel auf die Bühne zaubern.

Die “Feuerreiter” unter dem Nordlicht begeistern mit einer Choreografie, die der traditionellen spanischen Hirtenreitweise nachempfunden ist.

Die Ungarische Post mit dem  „Sternenreiter“ auf seinem Gespann bricht aus einem glänzenden Sonnensystem hervor.

“Im mystischen Palast” zeigt das Zusammenspiel mehrerer Equipen mit verschiedenen schweren Dressurlektionen.

Die “Söhne des Sturms” glänzen mit gewagten Stunts, bei denen die Reiter im Galopp unter den Pferden hindurchtauchen.

Bei den Dressurszenen von Bartolo Messina mit seiner gemischten Pferdeherde und dem kleinen Hengt Charlie in “Der Sonnenaufgang” ist die tiefe Verbindung zwischen Mensch und Tier spürbar.

Die komplexen Choreografien der Tanz- und Dressurszenen sind meisterhaft zu einem Ganzen zusammengefügt und in eine Geschichte eingebunden. Dabei scheint alles mit großer Leichtigkeit durchgeführt zu werden und allen Beteiligten ist der Spaß bei der Umsetzung anzumerken.

Für diejenigen, die die Show APASSIONATA verpasst haben, gibt es noch weitere Tourtermine.

Auch im nächdten Jahr wir die APAAIONATA wieder in Hamburg gastieren, dann mit der Geschichte Im Bann des Spiegels.

Bericht zur APASSIONATA Zeit für Träume