Temperamentvoller Soul-Funk mit Kellylee Evans

23. April 2015 09:01 Beate Eckert-Kraft Musik,Veranstaltungen , , ,

Die Zutaten waren ein Rhodes, eine Telecaster, ein Fender-Bass und ein reduziertes, schnörkellos gespieltes Schlagzeug gewürzt mit einer gut gelaunten Sängerin mit einer tollen Stimme. Heraus kam rauer Soul-Funk mit Jazz-Elementen im Vintage-Sound, der das jazz-affine Publikum in Halle 424 bei den elbjazz tracks 424 zum Tanzen brachte.

Kellylee Evans stellte sich bei ihrem ersten Auftritt in Hamburg mit dem Song “My Name Is” aus ihrem neuen Albums “I Remember When” vor und begeisterte.

Von der ersten Sekunde an nahm die kanadische Sängerin das Publikum mit. Zusammen mit den aus Frankreich kommenden Musikern Eric Lahrer [git], Raphael de Barker [key], Jeremy Coke [bass] und Fabrice Morea [drums] entfachte sie ein musikalisches Feuerwerk und bereichterte es mit vielen Tanzeinlagen. Zu ihrem Song “Hands Up” trat spontan der Rapper Napoleon Neddex als Special Guest auf und brachte eine gelungene HipHop-Einlage mit ein.

Die anfängliche Befürchtung von Tina Heine, dass die Musik in dem Rahmen des elbjazz-tracks-Konzeptes eventuell nicht funktionieren könnte, hatte sich schnell erledigt. In der gut besuchten Halle hielt es kaum jemanden auf seinem Platz.