SISSI im Zigeunergewand

10. Oktober 2015 08:03 contrast media Musik,Show,Veranstaltungen , ,

Damenwahl auf einem Ball am Palast des Grafen Gyula Andrássy in Wien. Mit feurigen Tanzeinlagen erzählt das ungarische Ensemble Experidance die Geschichte von SISSI, der freiheitsliebenden Kaiserin von Österreich neu. Begleitet vom Orchester 100 Zigeuner werden Lebensfreude der ungarischen Kultur zu Musik von Johann Strauss, Franz Liszt, Ferenc Erkel und Pablo de Sarasche von der ersten Sekunde an auf die Bühne gebracht.

Unglücklich mit den Konventionen am Wiener Hof sucht Kaiserin Elisabeth ihr Glück in der Liebe zum ungarischen Grafen, der auf dem Fest eine Partnerin wählen soll. Der hat aber schon das Interesse einer schönen Zigeunerin geweckt, das er auch dankbar annimmt, da die Kaiserin ihn zunächst schroff zurückweist. Mit einer List gewinnt Sissi die Aufmerksamkeit des Grafen zurück.

Wer bei der Geschichte an süßlich kitschige Liebesszenen denkt, wird mit akrobatischen Tanzszenen, Step-Einlagen, ungarischen Csardasklängen und virtuosen Soloeinlagen überrascht. Mit einem Marionettentanz, bei dem zwei auf Stelzen stehende Tänzer an Bändern aufgehängte “Marionetten” führen, führt der zurückgewiesene Graf der Kaiserin ihr Spiel mit den Herzen der Männer vor Augen.

Die großartig abgestimmten Tanzszenen geben das Machtspiel aus Eifersucht und Leidenschaft perfekt wieder. Besonders der Schwerttanz, der sich zu einem Duell zwischen Graf Andrássy und einem ungarischen Herzog entwickelt, zeigt die Perfektion und Eingespieltheit des Ensembles. Noch bis Sonntag ist die Show im Mehr! Theater am Großmarkt zu sehen.