Hens führt HSV zum Sieg gegen Balingen

22. November 2015 23:54 Beate Eckert-Kraft Handball ,

Pascal Hens ist nicht zu stoppen

Die Handballer des HSV konnten heute nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg erzwingen. Trotz erneuten Meldungen um finanzielle Probleme konnten sie HBW Balingen vor 5047 Zuschauern mit 35:32 schlagen. Eigentlich waren die Machtverhältnisse klar aufgeteilt. Balingen, das mit dem Ex-HSVer Davor Dominikovic antrat, konnte seinen letzten Auswärtssieg am 10. Oktober beim Bergischen HC feiern und kämpft gegen den Abstieg. Allerdings sind die “Gallier von der Alb” so etwas wie ein Angstgegner des HSV, die das Duell zuletzt im Februar 2013 für sich entscheiden konnten.

So gingen die Balinger das Spiel zunächst auch mit viel Selbstvertrauen an und führten fast die komplette erste Hälfte mit ein oder zwei Toren. Aber die Hamburger  – allen voran Pascal Hens – lassen nicht locker.

In der 15. Minute nimmt Trainer Biegler beim Spielstand von 9:9 Jens Vortmann für Jogi Bitter ein. Der Torhüter hatte in der Woche mit einer Verletzung zu kämpfen und konnte nicht voll trainieren. Ende der ersten Hälfte muss auch Matti Flohr verletzt vom Platz. Kurz vor der Pause geht der HSV mit 19:18  durch Ilia Brozovic in Führung.

Das Team von Trainer Biegler kommt gut aus der Pause und kann den Vorsprung mit einem Siebenmeter von Lindberg in der 32. Minute auf 22:19 ausbauen. Vortmann glänzt mit vielen Paraden, so können die Hamburger den Vorsprung über weite Teile der 2. Hälfte halten.

In der 52. Minute sieht Drasko Nenadic wegen eines Schubsers die Rote Karte. Balingen kann die Überzahl aber nicht nutzen. Die Hamburger können den Vorsprung über die Zeit bringen.

“Es ist nicht das an Kompaktheit, was wir uns vorgenommen haben. Im Großen und Ganzen sind wir mit zwei Punkten zufrieden”, so Trainer Biegler, der bedeckt wirkt und die Rote Karte gegen Nenadic kritisiert, aber den Charakter seines Teams hervorhebt, das sich gegen die angespannte finanzielle Situation des Clubs hinwegsetzen konnte.