“1001 Nacht” in der Neuen Flora

07. Dezember 2015 09:26 contrast media Ausgehen,Musical,Veranstaltungen ,

Mit 1.800 Gästen feierte gestern das Broadway Musical Disneys ALADDIN in der Neuen Flora Europa-Premiere. Die zeitlose Geschichte aus “1001 Nacht” von Aladdin und den drei Wünschen an den Flaschengeist Dschinni verzaubert ab sofort die Musical-Metropole Hamburg. Das Publikum feierte die fulminnten Tanzeinlagen mit Standing Ovations.

Im Vordergrund stand die Liebesgeschichte der Prinzessin Yasmin (Myrthes Monteiro), die auf der Suche nach echter Liebe den Goldenen Käfig des Palastes gern gegen die Abenteuer mit dem auf der Straße lebenden Gauner Aladdin (Richard-Salvador Wolff) tauscht. Dabei ist die Szene, in der sie Aladdin auf seinem Fliegenden Teppich mitnimmt, bezaubernd in Szene gesetzt.

Um die Zuneigung der Prinzessin zu gewinnen nutzt Aladdin die Dienste des Dschinni, der ihn in einen Prinzen verwandelt, damit er um ihre Hand anhalten kann. Dabei verwickelt er sich in ein Lügengeflecht, das ihn fast die Zuneigung der Prinzessin kostet. Dschafar (Ethan Freeman) versucht die Naivität des “ungeschliffenen Diamanten” zu nutzen, um selber die Stelle des Prinzen an der Seite von Yasmin einzunehmen. Dazu muss er an die Wunderlampe kommen, die ihm drei Wünsche erfüllen soll.

Besonders die Auftritte des Dschinni sorgten für Begeisterung. Mit viel Witz und jugendlichem Slang und gut in Szene gesetzter Choreografie gab es mehrfach Sonderapplaus.

Das Bühnenbild wechselt unauffällig von der glitzernden Welt des Palastes auf die Slums der Stadt. Besonders eindrucksvoll ist die Szene in der “Höhle der Wunder”, in der Aladdin die Wunderlampe findet. Das Musical lebt weniger von Pathos und großer Inszenierung, mehr von der Leichtigkeit und dem Witz einer Disney-Produktion.

Photo: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen