Medienbunker an auf dem Heiligengeistfeld soll Sporthalle bekommen

01. Juli 2016 17:29 contrast media Aktuelles,Sport,St. Pauli ,

Der Medienbunker auf dem Heiligengeistfeld

Der Medienbunker an der Feldstraße soll zu einer Sportstätte werden. Im Zuge der vorgesehenen Begrünung der Dachfläche auf dem Heiligengeistfelt erarbeitet der FC St. Pauli  ein Konzept für die Entwicklung von stadtteilspezifischen Sportangeboten und setzt sich für den Bau einer Sporthalle in dem heute hauptsächlich von Medien-Firmen genutzten Gebäude ein.

Der Fokus liegt dabei nicht auf eine für professionelle Zwecke genutzte Sportstätte, sondern für die Umsetzung eines Konzeptes für den Amateursport. Die neue Sporthalle soll 2 Felder bekommen, auf der Amateurmannschaften trainieren und auch Spiele austragen können. Vormittags soll die Halle für Gesundheits-Kurse und Integrationssport genutzt werden. Mit einer Kapazität von 600 Zuschauern können dort auch Turniere und andere Sportwettbewerbe ausgetragen werden.

Das Projekt soll in Kombination mit der Begrünung des Bunker-Daches “Stadtgarten auf dem Bunker” umgesetzt werden, dessen Fertigstellung für das Jahr 2018 vorgesehen ist.

“Der FC St. Pauli kämpft seit Jahren um mehr Sportflächen im Stadtteil und befindet sich dazu seit mehreren Jahren im regen Austausch mit der Hamburger Politik. Wir haben einen sehr hohen Bedarf an Sportflächen und Hallen. Schon heute können wir der Nachfrage im Viertel vor allem durch jugendliche Sporttreibende im Breitensport nicht nachkommen und müssen so künftige Mitglieder ablehnen. Wir sehen hier aus sportlicher Sicht eine Chance, in unmittelbarer Nähe zum Millerntor neue Angebote für Amateur-, Integrations- und Stadtteilsport zu entwickeln”, so Oke Göttlich, Präsident des FC St. Pauli.