Neustart des Handball Sportverein Hamburg

04. Juli 2016 12:24 Beate Eckert-Kraft Aktuelles,Handball ,

Vize-Präsident der Handball Sportverein Hamburg Martin Schwalb

Mit dem Aufstieg in die Dritte Liga Nord hat die U23 der HSV-Handballer im April den Grundstein für einen Neuanfang in Hamburg gelegt. Mit dem Namen Handball Sportverein Hamburg, einem neuen Logo und einem neuen Konzept wurden nun neue Zeiten eingeläutet.

Nach der Insolvenz des einstigen Deutschen Meisters und Champions League Siegers fiel die Mannschaft um Kapitän Pascal Hens  auseinander. Aufbauend auf dem Erfolg der zweiten Mannschaft soll es nun in mit einer anderen Basis weitergehen. Denker und Lenker der neuen Strategie sind aber alte Bekannte.

Eine wichtige Rolle dabei spielt Stefan Schröder der mit seiner Erfahrung erstmal im jungen Team aushalf. Sein Gesicht ziert auch die Plakate, die in der Stadt dem Neuanfang ein Bild geben. Mit der Marke Hummel ist auch ein neuer Ausrüster gefunden.

Mit Jens Häusler ist der Erfolgs-Trainer des Teams geblieben, der auch bereits zeitweise bei der Ersten Mannschaft ausgeholfen hat. Unterstützt wird er von Ikone Thorsten “Toto” Jansen.

Stratege hinter dem neuen Konzept ist der ehemalige Trainer Martin Schwalb, mit dem der HSV Handball seine größten Erfolge feierte. Nun nimmt er als Vize-Präsident die Geschicke des Vereins in die Hand. Anstatt mit großem Etat gleich große Ziele angehen zu wollen, setzt der nun aber lieber auf die kleinen Schritte mit einem jungen, hungrigen Team. Zu groß war die Abhängigkeit vom Ex-Präsident und Investor Andreas Rudolph der von einem auf den anderen Tag seine finanzielle Unterstützung einstellte.

Erste Liga – Dritte Liga – den Fans ist es offenbar gleichgültig. Nachdem in den letzten Spielen rund 10 000 Zuschauerin die Barclaycard Arena kamen, läuft der Dauerkartenverkauf für die neue Saison offenbar gut. 1150 Dauerkarten wurden für die Spiele, die nun in der Sporthalle Hamburg stattfinden, bereits verkauft. Ein Spiel soll in der Barclaycard Arena ausgetragen werden.