Kostic wechselt zum Hamburger SV

24. Juli 2016 20:30 contrast media Fußball ,

Nach Medienberichten ist der Wechsel von Filip Kostic zum Hamburger SV perfekt. Der 23-Jährige hat zwei Jahre für den VfB Stuttgart gespielt und dort nach dem Abstieg des Traditionsvereins das Interesse vieler Clubs geweckt. Heute Nachmittag meldete der HSV über Twitter, dass der serbische Nationalspieler noch heute zum Medizincheck in die Hansestadt kommt.

Damit finden die bereits über Monate laufenden zähen Verhandlungen offenbar ein Ende. Fast hätte der VfL Wolfsburg den Hamburgern den flinken Offensivspieler weggeschnappt. Der Verein war sich bereits mit Stuttgart über eine Ablösesumme von rund 16 Millionen Euro plus Prämien  einig. Mit dem FC Everton und Southampton waren auch Clubs aus der Premier League interessiert.

Dem machte aber Kostic selbst durch ein klares Statement für den HSV ein Ende. “Ich will unbedingt zum HSV. Das ist der beste Verein für mich. Dort kann ich ein besserer Fußballer werden”, hatte er in der BILD geäußert. Darauf hin stieg der VfL aus den Verhandlungen aus. Kostic ist damit ein hohes Risiko eingegangen, da der HSV mit dem VfB was die Ablösesumme angeht, noch weit auseinander lagen. rund 12 Millionen Euro plus Prämien hatten die Hamburger geboten. Nun wurde offenbar noch einmal nachgelegt und ein Medizincheck vereinbart.

Damit hat sich das Blatt offenbar auch für den Spieler, der sich weit aus dem Fenster gelehnt hatte, zum Positiven gewendet. Kostic war 2014 für 2,5 Millionen Eurovon Groningen zum VfB Stuttgart gewechselt. Er erzielte für den VfB in 59 Spielen acht Tore und gab 13 Vorlagen. Sein Vertrag lief noch bis 2019.

Für den HSV ist es nach Alen Halilovic der zweite große Coup innerhalb von wenigen Tagen, nachdem es in Sachen Transfers bisher noch etwas zögerlich zugegangen war. Zu Beginn der Transferperiode verpflichtete der HSV den Torhüter Christian Mathenia von Darmstadt 98, Lucia Waldschmidt von Eintracht Frankfurt und den Zweitliga-Torjäger Bobby Wood von Union Berlin. Bereits morgen soll Kostic am Mannschaftstraining teilnehmen.