“Mein Baum – meine Stadt” – Janosch zeichnet für Spendenaktion

02. August 2016 18:20 contrast media Aktuelles,Grüne Oasen,Stadtteile ,

„Schon gehört?“ – „Für einen Straßenbaum kann man spenden“, sagen Tiger und Bär und pflanzen einen Baum.  Ab heute wirbt an 450 Standorten in der Stadt ein Janosch-Plakat für die von Umweltsenator Jens Kerstan ins Leben gerufene Aktion.  Mit der Aktion “Mein Baum – meine Stadt” soll bis zum 8. August auf die Spendenaktion für Straßenbäume aufmerksam gemacht werden.

Mit der Aktion soll der durch erweiterten Wohnungsbau und andere Bauprojekte.verursachte Verlust von Straßenbäumen aufgefangen werden. Dazu hat die Umweltbehörde in diesem Jahr die Gelder zur Nachpflanzung von Straßenbäumen in Hamburg verdreifacht. Statt wie zuvor 500.000 Euro sind für 2016 bisher mehr als 1,2 Millionen Euro für neue Bäume vorgesehen. Im April dieses Jahres beteiligten sich auch die HSV-Profis Albin Ekdal und Nabil Bahoui an einer gemeinsamen Baumpflanz-Aktion mit dem Umweltsenator. Weitere Mittel folgen im Herbst.

baumaktion2016-08a„Hamburg ist eine grüne Stadt und soll das auch bleiben. Deshalb wollen wir dafür sorgen, dass an Hamburgs Straßen genügend Bäume nachgepflanzt werden und haben dafür zusätzliches Geld organisiert. Die Spendenaktion ‚Mein Baum – meine Stadt‘“ ist ein weiterer wichtiger Baustein für den Erfolg. Die Idee ist einfach: Für jeden gespendeten Baum verdoppelt die Stadt die Spendensumme. Es ist großartig, dass Janosch dafür extra ein Plakat gezeichnet hat. Dafür mein besonderer Dank! Wieder sind unsere bewährten Partner dabei: die Bezirke – denn sie pflanzen und pflegen die Bäume – und die Loki Schmidt Stiftung, die die Spender betreut und das Spendenkonto führt. Ich hoffe auf viele neue Spenderinnen und Spender von Straßenbäumen“, sagt Umweltsenator Jens Kerstan.