St. Pauli erreicht 2. Runde im DFB Pokal

19. August 2016 22:56 contrast media Fußball ,

Sören Gonther vom FC St. Pauli

Mit einem 3:0 Sieg in Lübeck hat der FC St. Pauli die 2. Runde im DFB Pokal erreicht.Nach dem Fehlstart in der Liga mit zwei Niederlagen hat der Kiezklub sich jetzt durch den Sieg beim Tabellenführer der Regionalliga Nord Selbstvertrauen für die Saison geholt.

Trainer Ewald Lienen hat seine Mannschaft nach dem enttäuschenden Heimauftritt gegen Braunschweig kräftig umgebaut. Buballa muss für Dundziak auf die Bank und Avevor steht für Nehrig in der Startelf. Choi ersetzt Kalla und der verletzte Sobiech wird durch Ziereis ersetzt. Auch Himmelmann fällt verletzungsbedingt aus. Für ihn steht Heerwagen im Tor.

Für die Gäste geht es gut los. Bereits nach 16 Minuten erzielt Hedenstad durch einen direkten Freistoß den Führungstreffer für die Hamburger. Der VfB Lübeck lässt in der Folge nicht viel zu, hat aber auch selbst kaum Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen.

Als Gonther nach einem Buchmann-Freistoß in der 63. Minute das 2:0 köpft, ist die Entscheidung praktisch gefallen. Damit hat der von anderen Vereinen umworbene Kapitän, der im Spiel gegen Braunschweig durch einen katastrophalen Fehler die Niederlage besiegelte, ein Zeichen gesetzt.

Das 3:0 durch Ducksch in der 88. Minute macht dann doch die Souveränität deutlich, mit der der Sieg erlangt wurde. Das sollte der Mannschaft Selbstvertrauen für das schwere Auswärtsspiel in Dresden am kommenden Wochenende geben.