Hamburg stärkt Bio-Landbau

20. September 2016 10:18 contrast media Aktuelles , ,

Getreidefeld

Im Zuge einer Neuausrichtung des agrarpolitischen Konzeptes will der Hamburger Senat in Zukunft den ökologischen Landbau stärken. Dabei sollen die Anbauflächen für Bio-Produkte ausgeweitet und die Handelsketten nachvollziehbar und mit transparenten kurzen Transportwegen gestaltet werden.

Heute soll der Senat den Beitritt zu einem Bio-Städte-Netzwerk beschließen, in dem die Städte, Gemeinden und Landkreise unter Einbeziehung von Politik und Verwaltung als Nachfrager Ideen zur Wirtschaftsförderung in der Bio-Branche entwickeln.Dabei wird nicht nur der ökologische Aspekt in den Vordergrund gestellt, sondern auch die zunehmende Bedeutung einer nachhaltigen Wirtschaftlichkeit und der gesellschaftlichen Bedeutung des ökologischen Landbaus.

Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Frank Horch

Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Frank Horch

Senator Frank Horch sagt: „Der Beitritt zum Bio-Städte-Netzwerk und die damit verbundene Positionierung Hamburgs als Bio-Stadt hat eine weitreichende Wirkung in die Agrar- und Ernährungswirtschaft, die nicht an den Toren Hamburgs aufhört. Es handelt sich um eine Chance, mit geringem finanziellem Einsatz eine große Auswirkung auf die Hamburger Agrarwirtschaft zu erzielen und die Wirtschaftszweige Produktion, Verarbeitung und Handel in Hamburg zu fördern. Die Strahlkraft dieses Prozesses reicht spürbar bis auf die Bundesebene.“