Gartenstadt der Zukunft für Fischbek

29. September 2016 16:03 contrast media Aktuelles,Harburg

Das Gebiet in Neugraben-Fischbek ist die derzeit größte verfügbare Wohnungsbau- und Gewerbefläche des Bezirks Harburg. Die Entwicklung wird im Rahmen der IBA Hamburg vorangetrieben. Nun ist die Entscheidung im städtebaulich-landschaftsplanerischen Wettbewerb für die Idee der Architekten KCAP Architects&Planners zur “Gartenstadt des 21. Jahrhunderts”  gefallen.

Dabei soll im neuen Quartier Fischbeker Reethen die bestehende Landschaftsstruktur erhalten bleiben und alle Wohnungen bekommen einen Bezug zum Landschaftsraum. ImZentrum des Quartiers entsteht ein zentraler Boulevard mit einer neuen Schule und Kita sowie Geschäften für den alltäglichen Bedarf. Der Beginn der Bautätigkeiten ist für 2018 geplant.

Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen: „Südlich der Elbe, in den Fischbeker Reethen, schaffen wir eines der attraktivsten neuen Wohngebiete Hamburgs. Umgeben von Naturschutzgebieten entsteht hier ein grünes und urbanes Quartier mit hoher Lebensqualität und einer sehr guten Verkehrsanbindung an die Innenstadt. Dieses neue Wohn- und Arbeitsquartier bietet bedeutendes Potential für die Entwicklung des Süderelberaumes. Harburg leistet damit einen großen Beitrag zum Wohnungsbauprogramm des Senats und zur Versorgung der Hamburgerinnen und Hamburger mit bezahlbarem Wohnraum.“