Ewan McGregors “Amerikanisches Idyll” eröffnet Filmfest

30. September 2016 09:07 contrast media Aktuelles,Ausgehen,Film,Veranstaltungen ,

Mit dem Regiedebut von Ewan McGregor wurde gestern das Filmfest Hamburg eröffnet. Die Verfilmung des Pulitzer-Preis-gekrönten Philip-Roth Romans Amerikanisches Idyll (American Pastoral) spielt in den USA der 1960er Jahre. Ewan McGregor übernimmt in dem Film auch eine der Hauptrollen. Zum 24. Mal trifft sich die internationale Film-Elite zum Filmfest in Hamburg. Bis zum 8. Oktober ist das CINEMAXX am Dammtor Treffpunkt für Cineasten.

Bereits am Wochenende gab es beim Binnenalster Open Air ein Programm “für alle” zu sehen. Für Kinder und Jugendliche steht auch in diesem Jahr wieder im Michel ein gesondertes Programm zur Verfügung. Rund 160 neue Filme werden in diesem Jahr im Rahmen des Festivals zu sehen sein.  Einige davon werden im Anschluss an das Filmfest mit einer gesonderten Premiere gezeigt. Neu ist in diesem Jahr der Zugabe-Sonntag mit einem Nachschlag von neun Filmen im CINEMAXX. Film ab.

Programm 2016

Foto: © Michael Kottmeier / Filmfest Hamburg