HSV – knappe Niederlage bei Altenholz

18. November 2016 22:49 contrast media Handball

Champions League Sieger Thorsten "Toto" Jansen

Der Handball SV Hamburg verlieren beim Spitzenreiter der 3. Liga Nord nach einer dramatischen Aufholjagd in der zweiten Hälfte knapp mit 34:35. Mit einem Sieg hätten die Hamburger einen wichtigen schritt in Richtung Tabellenspitze machen können, mit der Niederlage liegt das Team jetzt unverändert hinter Altenholz und der HSG Nord auf Platz 3.

1000 Zuschauer hatten sich in der Halle versammelt, darunter auch viele Fans aus Hamburg. Trainer Jens Häussler hatte mit dem 39-jährigen “Toto” Jansen auf Erfahrung in der Abwehr gesetzt. Die erste Hälfte bestimmen aber klar die Hausherren aus Kiel und gehen mit einem Vorsprung von 18:14 in die Pause.

Nach der Pause entwickelt sich ein hitziges Spiel, in dem beide Teams jetzt um jeden Ball fighten. Beim HSV muss Lukas Ossenkopp nach 39 Minuten und bei Altenholz Malte Voigt ab der 46. Minute auf der Tribühne Platz nehmen.

Die Hamburger können zum 28:28 ausgleichen. Nach einigen technischen Fehlern der Hamburger in der Schlussphase kann Altenholz das Spiel mit 35:34 nach Hause bringen.

Trainer Jens Häusler hob die kämpferische leistung seiner Mannschaft hervor: „Es hat nicht unbedingt die besser Mannschaft gewonnen, sondern wir haben einfach, besonders in der Schlussphase, zu viele Fehler gemacht, die Altenholz wieder zurück ins Spiel und damit zum Sieg gebracht haben. Wir haben es leider verpasst den Deckel drauf zu machen. Wir hätten mit drei Toren wegziehen können und haben dann aber drei, vier technische Fehler gemacht. Altenholz ist dann natürlich sensationell gut, das ist das, was sie können. Mit den Gegenstößen haben sie uns dann am Ende das Genick gebrochen. Meine Mannschaft hat super gekämpft und sich super präsentiert. Teilweise waren wir einfach zu kopflos und das hat uns den Sieg gekostet.“

Der HSV muss bereits am 27. November wieder in der Sporthalle Hamburg gegen SV Anhalt Bernburg antreten.

Statistik:
TSV Altenholz: Im Tor: Schröder, Landgraf; Feldspieler: Fängler, Ottsen (8), Kaminski, Köpke (5), Wegner (8/3), S. Firnhaber (5), Voigt (4/1), Starke, Abelmann-Brockmann, L. Firnhaber (2), Bergemann (3), Williams
Handball Sport Verein Hamburg: Im Tor: Rundt (11 Paraden), Plaue (6); Feldspieler: Bütow, Schröder (7), Jansen (2), Weller (6), Ossenkopp (5/3), Nowacki, Ehlers (9), Forstbauer (1), Wullenweber, Mehrkens, Maciejewski (4), Most, Stabick