Musikstadtfonds fördert freie Muskszene

25. November 2016 14:12 contrast media Aktuelles,Musik ,

Die Kulturbehörde fördert in den Jahren 2016 und 2017 Projekte aus der Freien Musikszene. Grundlage dafür ist ein neuer Musikstadtfonds. 500 000 Euro sollen daraus pro Jahr in Projekte unterschiedlicher Genres fließen.

Mit dem Musikstadtfons soll die Musikalische Vielfalt der Musikszene der Stadt erhalten und ausgebaut werden. Eine unabhängige Jury hat jetzt über die Vergabe der Mittel für 2016 und 2017 entschieden und 81 Projekte zur Förderung mit Fördersummen zwischen von 3.000 und 50 000 Euro empfohlen.

Von den geförderten Projekten finden 16 noch in 2016 statt, 65 werden in 2017 umgesetzt. Die ausgewählten Projkte geben das gesamte Spektrum der Vielfalt zwischen mittelalterlicher Musik über die europäische Konzertliteratur bis hin zu diversen Spielarten der Aktuellen Musik, des Pop und des Jazz wieder.

Kulstustaatsrat Dr. Karsten Brosda sagt: „Die Freie Musikszene ist existenzieller Bestandteil einer lebendigen und vielfältigen Musikstadt. Zusammen mit den Mitteln für den Spielbetrieb der Elbphilharmonie haben wir daher auch die zusätzlichen Mittel in Höhe von 500.000 Euro für den neuen Musikstadtfonds beschlossen.”