ELBJAZZ Festival geht mit frischem Wind in die nächste Runde

30. September 2017 09:30 contrast media Aktuelles,Festivals,Musik,Veranstaltungen , , , ,

Marius Neset im Oberhafe

Marius Neset, China Moses und Theo Croker & Dvrk Funk bestätigen Teilnahme für 2018

Nachdem das diesjährige ELBJAZZ Festival einen neuen Besucherrekord bescherte, geht es am 1. und 2. Juni 2018 in die 8. Runde. Damit nehmen auch im kommenden Jahr wieder Newcomer und etablierte Musiker aus den verschiedenen Bereichen des Jazz Kurs auf den Hamburger Hafen. Mit Musikern wie Marius Neset, China Moses und Theo Croker & Dvrk Funk bestätigten gleich erste Acts ihre Teilnahme. 

Wie immer gilt auch für das ELBJAZZ Festival 2018: enge Genregrenzen bleiben außen vor.

Dem wird Marius Neset, einem der besten Saxophonisten Europas, in jedem Fall gerecht. Der Norweger integriert spielerisch elektronische Sounds in seine vom Jazzrock geprägte Musik. Gemeinsam mit seiner working band mit Petter Eldh [bass], Anton Eger [drums] und Ivo Neame [key] stellt er sein neues Programm Circle of Chimes vor.

Als Tochter von Dee Dee Bridgewater und dem Regisseur Gilbert Moses wurde der Sängerin China Moses das künstlerische Talent und der Jazz in die Wiege gelegt. Mit ihrer kraftvollen Stimme beherrscht sie das gesamte stilistische Spektrum.

Auch der Trompeter Theo Croker kann als Enkel des Jazztrompeters Doc Chetham, der unter anderem mit Bessie Smith auf der Bühne stand, kann seine Wurzeln nicht verbergen. Jedoch mischt er die Einflüsse mit  Hip-Hop-Beats und Rap. Er ist auf der aktuellen Album von China Moses zu hören – wer weiß…

Der israelische Piano-Virtuose Omer Klein tritt in Trio zusammen mit Haggai Cohen-Milo am Bass und Amir Bresler an den Drums auf.