Hamburger Studierende im Verfassungsrecht gewinnen bundesweiten Wettbewerb

14. November 2017 19:30 contrast media Aktuelles ,

Studierende der Bucerius Law School und der Universität Hamburg gewinnen HANSEMOOT-Pokal

Studierende der Bucerius Law School und der Universität Hamburg haben sich als bestes Team im 1. bundesweiten Wettbewerb im Verfassungsrecht gegen 12 andere Teams durchgesetzt und den HANSEMOOT-Pokal gewonnen. Der HANSEMOOT Wettbewerb wurde am 13. und 14. November 2017 vom Hamburgischem Verfassungsrecht in Kooperation mit der Bucerius Law School und der Universität Hamburg veranstaltet.

Teilnehmer an der zweitägigen Veranstaltung waren  Studierende der Rechtswissenschaft bis zum 6. Fachsemester, die in einem Planspiel in die Rolle der Parteivertreter in einer fiktiven, aber aktuellen und hochbrisanten verfassungsrechtlichen Streitigkeit schlüpfen mussten. Dabei mussten sie eine Aufgabe zu einem Fall lösen, in dem es um die Frage ging, in welchem Umfang Elemente der direkten Demokratie neben der parlamentarischen Demokratie zugelassen werden können. Bei dem Wettbewerb erhielten die Teams der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Greifswald Sonderpreise für die besten Schriftsätze. Den Preis für die beste mündliche Leistung in erhielt Frau Ella Schönleben von der Ruhr-Universität Bochum.