Hamburg Airport nicht von Pappe

15. November 2017 11:17 contrast media Aktuelles,Hamburg-Nord , ,

Mit ddr Aktion #MyCupMyCoffee ‚to go“-Becher reduzieren

Der Kaffe auf dem Weg zu Terminen erfreut sich zunehmend großer Beliebtheit. Bei dem schlürfenden Genuss wird häufig außer Acht gelassen,welche Mengen an Müll durch die Pappbecher entstehen.Mit der Aktion #MyCupMyCoffee will der Airport Hamburg jetzt helfen, die Flut an Einmal-Bechern zu reduzieren.

Ab sofort ist es hier in den meisten Gastronomiebetrieben möglich, sich Getränke in eigene Trinkgefäße füllen zu lassen – ob Thermobecher, Keramiktasse oder Trinkflasche. Einige Gastronomen bieten im Rahmen der Aktion #MyCupMyCoffee sogar Rabatte an, wenn Gäste ihre eigenen Trinkgefäße mitbringen.

Nicole Kudenholdt, Projektleiterin von #MyCupMyCoffee am Hamburg Airport sagt „Mit der Aktion #MyCupMyCoffee erzielen wir sowohl Vorteile für die Umwelt als auch für die Kunden: Durch die Reduktion von Pappbechern ‚To Go‘ entsteht weniger Müll – das begrüßen und fördern wir, da Umweltschutz am Hamburg Airport eine zentrale Rolle spielt. Gleichzeitig profitieren die Fluggäste in vielen Gastronomiebetrieben von Preisrabatten, wenn sie ihre Getränke in eigene Gefäße füllen lassen.“

In Kooperation mit Hamburg Wasser biete der Flughafen Gästen auch die Möglichkeit, An vier Trinkwasserspendern ihre Gefäße mit gekühltem Wasser aufzufüllen. Zudem gibt es im Sicherheitsbereich des Flughafens seit 2014 das „Leise“-Quellwasser der Hamburger Initiative „Viva con Agua“ zu kaufen. Mit dem Kauf jeder Flasche werden Trinkwasserprojekte in der ganzen Welt unterstützt.