Bund stärkt Naturschutz in Hamburg

29. November 2017 19:42 contrast media Aktuelles,Grüne Oasen,Stadtpark,Walddöefer , ,

„Natürlich Hamburg!“: Mehr Natur für die Metropole

Hamburg bietet trotz des Großstadt-Charakters mit seinen Grünfächen und Naturschutzgebieten eine ausgeprägte Stadtnatur. Mit dem Projekt „Natürlich Hamburg!“ soll das Naturkapital der Stadt in Zukunft gesichert und stärker in die Stadtentwicklung eingebunden werden. Als erste Metropole bekommt Hamburg Bundesmittel in Höhe von 2,1 Millionen Euro für die Umsetzung eines Großprojektes, das in der ersten Phase konkrete Maßnahmen im Stadtpark, im Duvenstedter Brook oder in der Fischbeker Heide vorsieht.

Die Bundesmittel werden über das Bundesamt für Naturschutz (BfN) im Rahmen des Programms „chance.natur – Bundesförderung Naturschutz“ zur Verfügung gestellt, das ein Gesamtvolumen von knapp 22 Mio. Euro hat. Mit den Maßnahmen soll zum Einen der Erholungswert der Grünflächen für die Menschen erhöht, zum Anderen sollen auch die biologische Vielfalt und der Artenreichtum gestärkt werden. Eine aktuelle Naturbewusstseinsstudie des BfN zeigt, dass für über 90 Prozent der Bevölkerung Stadtnatur für Erholung, Entspannung, Gesundheit und Lebensqualität wichtig ist.

„Das Artensterben hat weltweit, aber auch in Deutschland, ein bedrohliches Ausmaß angenommen– das Sterben der Bienen ist da nur die sichtbarste und vielleicht präsenteste Tragödie. In Hamburg müssen wir dem nicht tatenlos zusehen, sondern können auch als Großstadt dieser Entwicklung entgegenwirken. Mit dem Projekt ,Natürlich.Hamburg!‘ tun wir genau das und ich freue mich sehr, dass der Bund uns hier unterstützt. Naturschutzgroßprojekte des Bundes gibt es bisher überwiegend nur auf dem Land und jetzt zum ersten Mal in einer Metropole“,  freut sich Umweltsenator Jens Kerstan über das Engagement des Bundes. „Wir wollen zeigen, dass naturbelassene Bereiche auch in gepflegte Parks passen und spannende Naturerlebnisse bieten. Wer künftig in Naturschutzgebiete geht, soll dort einladende Wege,“