HSV Handball sichert Tabellenführung im Spitzenspiel

02. Dezember 2017 11:26 contrast media Handball ,

Torhüter Justin Rundt

Torhüter Justin Rundt sichert Sieg

Der Handball SV Hamburg konnte sich im Spitzenspiel der 3. Liga Nord vor 3017 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg mit 31:25 (17:12) gegen den HF Springe durchsetzen und damit den Punkte-Abstand auf den direkten Konkurrenten um den Aufstieg auf drei Punkte ausbauen. Die Hamburger liegen jetzt mit 20:4 Punkten vor Altenholz mit 20:6 Punkten. Torhüter Justin Rundt rettete Hamburgern in einer schwierigen Phase mit tollen Paraden den Vorsprung.

Nach dem Punktverlust am vergangenen Wochenende in Flensburg wollten die Hamburger im Spiel gegen die Niedersachsen die Tabellenführung sichern. Trotz eines zeitweise hohen Vorsprungs mit 21:13 für die Gastgeber blieb das Spiel eng. Nachdem Springe in der 42. Minute auf 22: 19 verkürzen konnte, wurde es noch einmal spannend. Das Team von Trainer Torsten Jansen konnte blieb aber ruhig und konnte den Vorsprung wieder kontinuierlich ausbauen.

Lukas OssenkoppJustin Rundt konnte sich nach seiner langen Verletzung einmal wieder beweisen und war für seine Mannschaft ein starker Rückhalt. Damit zeigte sich einmal mehr, dass die Hamburger auf der Torhüter-Position mit Rundt, Dominik Plaue und Jan Peveling herausragend besetzt sind.

So zeigte sich auch Trainer Jansen insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Die Jungs haben das richtig gut gemacht und es war diesmal wieder ein Sieg im Kollektiv.“  So wurde auch zur Nebensache, dass sein Team insgesamt sieben Siebenmeter verschoss. Unter den Fehlschützen auch der sonst so sichere Lukas Ossenkopp, der aber mit acht Treffern bester Werfer war.

Die Handballer des HSV haben jetzt erst einmal acht freie Tage genießen, bevor die Vorbereitung auf das Weihnachtsspiel am 26. Dezember in der Barclaycard Arena beginnt.

Mannschaften

Handball Sport Verein: Rundt, Peveling (bei einem Siebenmeter) – Schröder (3), Tissier (4), Weller (3), Ossenkopp (8/2), Fuchs (2), Ehlers, Forstbauer (5/1), Rix (6), Wullenweber, Vogt, Herbst, Kohnagel, Maciejewski (beide nicht eingesetzt.

HF Springe: Wendland, Hoffmann – Otto (1), Eichenberger (2), Borgmann (2), Preiß (3), Bormann, Schüttmeyer (3), Niewrzawa (3), Hinz (4/3), Pietak (3), Krok, Pollex (4).