Neuer Helgoland-Katamaran hat Wasser unterm Kiel

08. Januar 2018 17:41 contrast media Aktuelles , ,

Stapellauf des 56 Meter langen Schiffes auf der Insel Cebu erfolgreich durchgeführt

Der seit Oktober 2017 außer Dienst gestellte Helgoland-Katamaran Halunder Jet bekommt einen Nachfolger. Gestern wurde die neue, moderner ausgestattete Fähre in der australischen Austral-Werft auf der Insel Cebu vom Stapel gelassen. Damit bestand das 56 Meterlansche Schiff bereits seine erste Probe. Bevor der Katamaran im Februar Kurs auf Hamburg nimmt, stehen nun noch einige Belastungstests unter Real-Bedingungen an.

“Der Stapellauf ist deshalb so spannend, weil zahlreiche Aggregate des Katamarans erst ab diesem Zeitpunkt unter realen Bedingungen getestet werden können“, so Arne Jammer, Projektmanager bei der Förde Reederei Seetouristik (FRS). „Die Hauptmaschinen und Generatoren werden erstmalig in Betrieb genommen und ausführlich getestet. Außerdem kann anhand des Tiefgangs im Wasser die Gesamtverdrängung gemessen und mittels des archimedischen Prinzips die genaue Tragfähigkeit des Schiffes festgestellt werden. Dieser Prozess ist bedeutend, da die bisherigen Zahlen nur auf den theoretischen Berechnungen der Werft beruhen.”

Seit elf Monaten wird dort von der FRS der neue Helgoland-Katamaran gebaut. Bei den anstehenden Tests die Frish- und Abwasseranlagen sowie Brennstoffsysteme. Dabei stehen auch Geschwindigkeitstests unter anderem unter höchster Laststufe an.

Der Transport nach Hamburg über den Indischen Ozean und den Suezkanal in die Hansestadt übernimmt dann ein Schwergutfrachter. Voraussichtlich im März 2018 wird der Neuling zur FRS-Flotte stoßen. Der neue Katamaran kann bis zu 692 Passagiere aufnehmen.

Verfolgen Sie den Baufortschritt auf der Website: http://www.helgoline.de/neubau/bautagebuch/

Helgoland-Katamaran auf letzter Fahrt

Urheberrechtshinweis: Das Beitragsfoto wurde uns freundlicherweise von der Agentur RAIKESCHWERTNER zur Verfügung gestellt.