HSV Handball siegt im Stadtderby

19. Januar 2018 22:56 Beate Eckert-Kraft Handball ,

HSV Handball vs HG Barmbek

HG Barmbek 45 Minuten gleichwertig

Das Hinspiel war eine klare Sache. Mit 16 Toren Unterschied besiegte der Handball SV die HG Barmbek Anfang September. Der Stadtteilclub war gerade in die 3. Liga aufgestiegen. Heute waren die Vorzeichen etwas anders. In Derby-Atmossphäre vor 3408 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg machten die Gäste dem Spitzenreiter HSV lange Zeit das Leben schwer. Daber der Spitzenreiter siegte mit einer Leistungssteigerung in der Schluss-Viertelstunde mit 30:24.

Beim HSV absolvierte Neuzugang Philipp Bauer sein erstes Heimspiel. Das Tor hüteten wechselweise Dominik Plaue und Jan Peveling. Justin Rundt war im Weihnachtsspiel umgeknickt. Der kürzlich zur HG gewechselte Finn Maciejewski konnte dagegen nicht für seinen neuen Club auflaufen. Auch Lennard Danielsen, Tim Siebert Henning Mauer, Robin Morgner und Florian Knust stammen aus der Talentschmiede des HSV. Die Gäste konnten unter der Woche wegen eines Wasserschadens nicht trainieren.

Trotzdem ist Barmbek ist zu Beginn wacher und liegt nach vier Minuten mit 3:1 vorn. Aber Ossenkopp kann mit zwei Treffern ausgleichen. Bis zur Pause ist es ausgeglichen. Nachdem Christopher Rix den HSV in der 11. Minute erstmals mit 6:5 in Führung bringen kann, setzt sich keine Mannschaft entscheidend ab. Mit 14:14 werden die Seiten gewechselt.

Auch nach der Pause bleibt es ausgeglichen. Erst als Kevin Herbst in doppelter Unterzahl das zwei Treffer zum 20:18 erzielt, spielt der HSV die personelle Überlegenheit zunehmend aus.  Jan Peveling kann sich in dieser Phase mit mehreren Paraden auszeichnen. Neuzugang Philipp Bauer wird im Spielaufbau des HSV zunehmend gesucht. Er kann sich in seinem ersten Heimspiel mit fünf Treffern profilieren. Bis zur 52. Minute kann der Favorit seinen Vorsprung mit 26:20 auf sechs Tore ausbauen und die Differenz bis zum Spielende über die Zeit bringen. Christopher Rix und Kapitän Ossenkopp und für die HG Christoph Wischniewski waren mit sieben Treffern die besten Torschützen.

Trainer Thorsten Jansen zeigte sich von der Leistung der Barmbeker beeindruckt. Er bot Barmbeks Holger Bockelmann für Montag an, in der heimischen Halle zu trainieren. Neben nachbarschaftlicher Verbundenheit hatte er allerdings auch das Spiel der Barmbeker gegen den ärgsten Konkurrenten in der Tabelle am 27. Januar im Sinn: “Wenn es gegen Altenholz hilft…” Der HSV muss gleichzeitig beim Tabellenletzten Hannover-Burgwedel antreten. Mit einem Sieg könnte er wiederum der HG ein schönes Geschenk machen. 

Während der HSV seine Tabellendührung auf 28:4 Punkte ausbauen konnte, liegt der Aufsteiger mit 10:22 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Mannschaften

Handball Sport Verein: Plaue, Peveling (ab 31.) – Schröder (2), Tissier, Bauer (5), Weller, Ossenkopp (7/2), Kohnagel (1), Fuchs, Ehlers, Forstbauer (3), Rix (7/1), Kleineidam (1), Herbst (4).

HG H-B: Dobratz, Knust – Mauer (2), Becker (2), Hesse, Morgner (1), Kaminski (3), Wischniewski (7/4), Schneider (1), Kretzschmar (3), Siebert, Deelmann, Hanisch (1), Laursen (4).