Effektive Kölner besiegen den HSV

20. Januar 2018 18:55 contrast media Fußball ,

Zwei Tore von Terodde besiegeln die Heimniederlage

Es war wie so häufig in dieser Saison – der HSV müht sich ab und die Anderen schießen die Tore. Mit der 0:2 Niederlage gegen den 1. FC Köln hat sich das Team von Trainer Markus Gisdol die Chance genommen, zu den Teams auf den Nicht-Abstiegsplätzen aufzuschließen. Köln hat mit der Verpflichtung von Torjäger Terodde in der Winterpause die richtigen Weichen gestellt und mit dem dritten Sieg in Folge seine Ambitionen auf den Klassenerhalt unterstrichen.

Beim HSV stand erstmals Lewis Holtby wieder in der Mannschaft. Zusammen mit Aaron Hunt sollte er die Kreativ-Zentrale bilden. Andre Hahn lief im Sturm-Zentrum auf. Köln konnte wieder mit Terodde antreten, der am letzten Spieltag mit einem Last-Minute-Treffer eine wahre Euphorie in der Domstadt hervorgerufen hat. Er sollte gemeinsam mit Osako die Abwehr der Hamburger beschäftigen.

Der HSV beginnt schwungvoll und hat schon nach 20 Sekunden die erste Torchance. Hahn kommt an eine Kopfball-Ablage, aber Horn kann den Ball abwehren Zwei Minuten später setzt sich Filip Kostic durch, aber Dennis Diekmeier kann den die Hereingabe nicht im Netz unterbringen. Nachdem die Kölner mit zwei Konterchancen über Osako gefährlich vor dem Tor auftauchen, wird der Schwung der Hamburger etwas gebremst. Nach einem Eckball erzielt Ierodde in der 28. Minute das 0:1. Nach dem Rückstand wirkt der HSV fahrig und verunsichert.  Das Team stemmt sich gegen die Niederlage, hat aber zunächst nur Härte zu bieten.. Gideon Jung sieht für ein rüdes Foul nur gelb.  Zum Ende der ersten Hälfte bekommt Kostic nach einer Hereingabe von Diekmeier zum Schuss, der ist aber zu unplatziert, Horn hält.

Die Hamburger kommen gut aus der Pause, aber sobald der Ball Richtung Strafraum geht, wirken die Spieler gehemmt. Es fehlt die Überzeugung, ein Tor schießen zu können. Die vielen Negativ-Erlebnisse zeigen Wirkung. Die Mannschaft spielt jetzt mit offenem Visier, ist daher in der Abwehr anfällig. Köln versäumt es zunächst, Konter richtig auszuspielen und den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. In der 68. Minute ist es dann soweit. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld gibt es eine Zwei-gegen-Eins Situation, die Terodde zum 2:0 abschließen kann. 

Der HSV bleibt auf Rang 17, hat aber nur noch drei Punkte Vorsprung vor den Domstädtern. Die Hamburger waren bemüht, aber es war wenig Struktur zu sehen. Vor allem fehlt jemand, der Tore schießt. Kostic hatte heute die meisten Abschlüsse. Andre Hahn, der eigentlich im Zentrum aufgestellt war, hielt sich meistens auf den Außenpositionen auf und schlug Flanken ins nicht besetzte Zentrum.. So waren die Angriffe der Gastgeber leicht zu verteidigen. Nachdem Mainz und Freiburg heute ihre Spiele gewonnen haben, liegt der HSV nun fünf Punkte hinter einem Nicht-Abstiegsplatz. Am kommenden Wochenende muss das Team in Leipzig antreten.