Pläne für Elbtower entschieden

08. Februar 2018 16:30 contrast media Aktuelles,Architektur,Hafencity,Hamburg-Mitte ,

Elbtower - Blick vom Elbpark

Hochhaus-Ikone bildet Eingang zum neuen Zentrum Hamburgs

Ein Jahr nach der Ankündigung, dass ein signifikantes Hiochhaus den Bau der östlichen HafenCity an den Elbbrücken abschließen soll, stellten Bürgermeister Olaf Scholz, Stadtentwicklungssenatorin und Dr. Dorothee Stapelfeldt und der Vorsitzende der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH Prof. Jürgen Bruns-Berentelg den architektonischen Entwurf sowie das Nutzungs- und Realisierungskonzept für den Elbtower vor.

Elbtower . Blick von WestenAm 31. Januar hat die Jury sich einstimmig für den Entwurf von David Chipperfield Architects sowie das Angebot und Konzept von SIGNA Prime Selection AG aus Innsbruck ausgesprochen. Neben der Elbphilharmonie soll der Elbtower nach der Fertigstellung im Jahr 2025/2026 ein weiteres skulpturales Gebäude darstellen, das die Stadtsilhouette Hamburgs prägt – privat errichtet und finanziert. Baubeginn ist voraussichtlich 2021.

Elbtower mit Anbindung an neue Bahnstation Elbbrücken

Direkt an der neuen U- und S-Bahn-Station Elbbrücken gelegen bildet er den Abschluss der im Bau befindlichen östlichen HafenCity. Gleichzeitig stellt der Elbtower einen neuen Eingang zum Zentrum Hamburgs sowie an die künftigen Stadtentwicklungsräume Billebogen und Grasbrook dar. Ein dreieckiger Sockelbau bildet die Basis des vier- bis fünfstöckige des 235 Meter hohen Turmes.

Das Auswahlverfahren

Bei dem Bauherren-Auswahlverfahren legten die Entscheider von Beginn an den Anspruch an höchste Architekturqualität gekoppelt mit einer verlässliche Realisierung und Finanzierung an. Die erst 2010 gegründete SIGNA Prime Selection AG gilt mit einer hohen Eigenkapitalstärke und hohen Bonität mittlerweile als eines der führenden Immobilienunternehmen in Europa. Zum Portfolio zählen etwa das KaDeWe in Berlin, das Goldene Quartier in Wien mit dem Park Hyatt Vienna und das Alsterhaus in Hamburg. 

“Der legendäre Hamburger Oberbaudirektor Fritz Schumacher hat insbesondere mit Bezug auf die Alsterarkaden, das Rathaus, den Rathausvorplatz und die Blickbeziehung zur Alster vom Kunstwerk Hamburg gesprochen. Vor gut einem Jahr haben wir dem Kunstwerk mit der Elbphilharmonie ein zentrales Element hinzugefügt. Mit diesem Entwurf von David Chipperfield wird das Kunstwerk Hamburg direkt bis an die Elbbrücken fortgesetzt”, sagt olaf Scholz.

Timo Herzberg, Vorstand, SIGNA Prime Selection AG stellt die Bedeutung der funktionalen Nutzung heraus: “Hamburg mit seiner langen Geschichte und der hohen Strahlkraft bekommt mit dem Elbtower ein neues, urbanes Wahrzeichen. Mit dem Projekt wollen wir einen Ort schaffen, der die gesamte Gesellschaft anspricht und miteinander verbindet, indem räumliche und funktionale Strukturen geschaffen werden, die vielfältigen Arbeitsformen und Nutzungen Raum lassen. Wir sind sehr stolz, dass wir für unseren spektakulären Entwurf und unsere Konzeption ein einstimmiges Votum von der Jury bekommen haben.”

Ein Elbtower für die östliche HafenCity

Entwürfe: ©SIGNA_Chipperfield