Neu im Kino: „Red Sparrow“

28. Februar 2018 18:17 Michael Eckert Film ,

Ein Film für die Fans von Jennifer Lawrence

Die schlechte Nachricht verkündete das Hamburger Abendblatt den Fans des Hollywoodstars vor zwei Wochen: Jennifer Lawrence, mit 27 Jahren die derzeit bestbezahlte Schauspielerin der Welt, will jetzt eine zweijährige Drehpause einlegen. Die gute Nachricht wurde gleich mitgeliefert: Zwei bereits abgedrehte Filme mit Jennifer Lawrence stehen noch an. Der erste davon kommt jetzt am 1. März bei uns die Kinos: Im Agententhriller „Red Sparrow“ spielt die schöne Jennifer die russische Balletttänzerin Dominika, deren Karriere nach einer Intrige ihrer Konkurrentin jäh gestoppt ist.

Sie und ihre kranke Mutter stehen vor dem Nichts, drohen sogar ihre Moskauer Wohnung zu verlieren. Da meldet sich ihr Onkel Vanya, ein hochrangiger Geheimdienstler (gespielt von dem belgischen Schauspieler Matthias Schoenaerts), der Dominikas Talente, ihre Attraktivität, ihre Zähigkeit und herausragende Intelligenz für die Interessen seiner Organisation nutzen möchte und ihr eine Mitarbeit anbietet. Die allerdings erweist sich als schmutziger und blutiger Job. Gleich der erste Klient, dem sich Dominika an den Hals schmeißen soll, wird in ihrem Beisein brutal umgebracht. Als direkte Zeugin des Geschehens steht sie nun selbst auf der Abschussliste des Geheimdienstes, aber der zynische Onkel Vanya kann seinen Chef, den General Korchnoi (Jeremy Irons), noch einmal davon überzeugen, Dominika mit einer noch größeren Aufgabe zu betreuen: der Enttarnung eines Spitzels in den eigenen Reihen, der den US-Spion Nate Nash (Joel Edgerton) mit Insider-Informationen versorgt.

Zuvor allerdings muss Dominika noch die erbarmungslose Schulung bei der knochenharten Ausbilderin Matron (Charlotte Rampling) absolvieren. Deren Aufgabe ist es, den angehenden Agenten alle persönlichen Skrupel, Stolz- und Schamgefühle auszutreiben und aus Dominika einen „Red Sparrow“, einen „Roten Spatz“, zu machen: eine Spionin, die ihr eigenes Leben dem Wohl der Staatsräson zu opfern bereit ist.

Aber Dominika ist schon als Balletttänzerin durch eine harte Schule gegangen und hat gelernt, ihren Trainern das vorzugeben, was sie erwarten. Sie weiß, dass sie die Sache nur überlebt, wenn sie noch härter, noch skrupelloser ist und raffinierter vorgeht als ihre Vorgesetzten. Und sie beginnt ihr eigenes Spiel mit ihrem Onkel, mit General Korchnoi und mit dem Amerikaner Nate, in dessen Verlauf man auch als Zuschauer mehrfach die Orientierung verliert, auf wessen Seite Dominika nun eigentlich steht. Dabei ist es eigentlich ganz einfach und wird gleich zu Beginn des Films gezeigt: Ihre wichtigste Sorge gilt der Mutter, und für die ist sie bereit, auch über Leichen zu gehen.

Man kann hinterfragen, warum der Hollywoodfilm ausgerechnet jetzt eine Szenerie wie zu Zeiten des Kalten Krieges aufbaut, in der der amerikanische Weg als der humanere erscheint. Aber man kann „Red Sparrow“ auch einfach nur wie einen James-Bond-Film als spannenden Agententhriller genießen. Mit einer starken Jennifer Lawrence, die sich im Film für ihre Spionagetätigkeit ironischerweise die Haare blond färbt – was eigentlich ihre natürliche Haarfarbe sein soll. Unter der Regie von „Die Tribute von Panem“-Regisseur Francis Lawrence kann sich die ausdrucksstarke Schauspielerin wieder als die Persönlichkeit präsentieren, die sie seit dem internationalen Durchbruch mit „Winter’s Bone“ (2010) so erfolgreich gemacht hat: als eisenharte Kämpferin, die für ihre Familie alles einzusetzen bereit ist und deren Stärke weniger in der Beherrschung irgendwelcher martialischer Kampftechniken besteht als in der Kombination von mentaler Kraft und dem klaren Ziel, zu überleben.

Mit diesen Qualitäten wird Jennifer Lawrence sicher auch maßgeblich den nächsten „X-Men“-Film „Dark Phoenix“ mitprägen, der im kommenden November starten soll und in dem sie wieder die Rolle der Mystique spielt. Ein Comic-Geschöpf, dem nicht einmal das natürliche Altern etwas anhaben kann. Freuen wir uns also auf zwei sehenswerte Jennifer-Lawrence-Filme in diesem Jahr – und auf die Zeit nach der zweijährigen Drehpause, wenn wir sie mit hoher Wahrscheinlichkeit als noch reifere Charakterdarstellerin erleben werden.

Red Sparrow Trailer German Deutsch (2018) Moviepilot Trailer

Ab Donnerstag, 1. März u.a. in den Hamburger Filmtheatern Studio-Kino und bei UCI Kinowelt Mundsburg, Othmarschen und Wandsbek

Michael Eckert