Hamburg macht mobil

29. Juni 2018 18:01 contrast media Aktuelles , , ,

Hybridbuss

Umrüstung der Busflotten auf Elektromobilität

Die HOCHBAHN AG und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein VHH haben für die Umrüstung ihrer Busflotte auf Elektromobilität vom Verkehrsminister Andreas Scheuer Förderbescheide über insgesamt 25 Millionen Euro entgegen genommen. Davon sollen 104 Elektrobusse angeschafft sowie der Aufbau der Ladeinfrastruktur auf den Busbetriebshöfen vorangebracht werden.


Die Fördermittel stammen aus dem Sofortprogramm “Saubere Luft 2017-2020” des Bundes. Mit der Umstellung setzt die Hansestadt auf den Wandel zu einem effizienten und emissionsfreien Verkehr. Ab 2020 wollen die HOCHBAHN und die VHH nur noch lokal emissionsfreie Busse beschaffen. Hamburgs Senator für Wirtschaft und Verkehr Frank Horch sagt: “Durch viele verschiedene Maßnahmen wollen wir die Mobilität in Hamburg modernisieren, die Luft sauberer machen und die Geräuschkulisse im Straßenverkehr minimieren. Ein wichtiger Schritt ist dabei die Umrüstung der Busflotte auf lokal emissionsfreie Fahrzeuge.”

Bürger steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um

Der Wandel wird offenbar auch von den Bewohnern der Stadt getragen. Nach einer öffentlichen Studie der Initiative Mobilität in Deutschland MiD ändern Hamburger Bürger zunehmend ihr Mobilitätsverhalten und steigen auf öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad um. Der Studie zufolge ist das Verkehrsaufkommen bei Bus und Bahn im Jahr 2017 von 18 auf 22 Prozent gestiegen, der Anteil des Fahrradaufkommens stieg um drei auf 15 Prozent. 

Dementsprechend sank der Anteil der Wege, die mit dem Auto zurückgelegt werden, auf 36 Prozent. 2002 waren es noch 47 Prozent. MiD ist eine bundesweite Befragung von Bürgerinnen und Bürgern zu ihrem alltäglichen Verkehrsverhalten im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr. Dabei wurden 7000 Haushalte befragt. 

Die Zahlen der Studie im Überblick:

  2002 2008 2017
ÖPNV 19% 18% 22%
Rad 9% 12% 15%
Auto 47% 42% 36%
Fuß 25% 28% 27%