HSV verpatzt den Saisonauftakt

03. August 2018 23:08 contrast media Fußball ,

Hamburger Sport Verein

Verdiente Niederlage gegen Kiel im Volksprk

Mit großer Euphorie empfingen die Fans des HSV ihre Mannschaft vor dem ersten Spiel in der zweiten Liga bereits vor dem Stadion. Der Abstieg war schnell weggesteckt. Mit großer Zuversicht blickte man auf die neue Saison. Wichtige Leistungsträger konnten gehalten werden. Dass die 2. Liga kein Spaziergang wird war allen klar. Aber mit einem 3:0 schlugen die frech aufspielenden “Störche” von Holstein Kiel den Hamburger SV im heimischen Stadion vor 57 000 Zuschauern. 

Fie letzte Liga-Begegnung der beiden Traditionsclubs hatte es 1963 in der Oberliga-Meisterschaft gegeben. Heute standen sich die Traditionsclubs zum feierlichen Saisonauftakt in der 2. Bundesliga gegenüber. Der Rahmen stimmte. Die Stimmung war auch bei den rund 10 000 Gästefäns gut. Die Hamburger mussten auf Kapitän Aaron Hunt verzichten, bei Kiel saß David Kinsombi nach überstandener Verletzung wieder auf der Bank, Jae-Sung Lee sollte das Spiel leiten – das tat er auch, und wie.

Flotter Spielbeginn mit guten Chancen für den HSV

Das Spiel beginnt mit viel Spielfreude auf beiden Seiten. Das Team von Christian Titz lässt den Ball gut laufen und kommt durch Tatsuyo Ito und Khaled Narey zu hochkarätigen Chancen. Mit zunehmender Spieldauer stellen sich die “Störche” aber auf die Spielweise der Hamburger ein. Durch frühe Attackieren des von Torhüter Julian Pollersbeck aus der Abwehr heraus organisierten Spielaufbaus kommen auch sie zu ersten Möglichkeiten. Mit 0:0 geht es in die Pause.

Kiel übernimmt das Kommando

Nach dem Wechsel übernimmt Kiel das Kommando. Die Hamburger kommen nicht mehr in die Zweikämpfe und verlieren früh die Bälle. Die Gäste bringen den Favoriten mit ihrer schnellen, flexiblen Spielweise, organisiert von Lee,  ein ums andere Mal in Verlegenheit. Bei schnellen Kontern zeigt sich die Abwehr der Gastgeber anfällig. In der 56. Minute ist es dann soweit. Merffert erzielt mit einem traumhaften Schuss in den Winkel das 1:0.

Chritstian Titz wechselt bereits i der 57. Minute. Mit Der Hereinnahme von Pierre-Michel Lasogga will er mehr Durchschlagskraft in den Angriff bringen, Der 18-jährige Jonas David kommt für David Bates. Aber auch damit bekam der HSV den prächtig aufgelegten Südkoreaner nicht in den Griff. Der legt in der 78. Minute den Ball für den eingewechselten Kinsombi zum 2:0 auf.

In der Folge bemühen sich die Hamburger um den Anschlusstreffer, sind aber in der Abwehr viel zu ofeen. Das 3:0 in der Nachspielzeit  durch Honsak, der vorher schon zwei gute Möglichkeiten hatte, ist dann eine logische Folge.

Damit übernimmt der Hamburger SV gleich wieder die “Rote Laterne” in der Tabelle. Jetzt heißt es, kühlen Kopf zu bewahren und die richtigen Schlüsse aus der Niederlage zu ziehen und nicht gleich wieder ganze Konzepte über den Haufen zu werfen. Bei dem Spiel am Sonntag beim den unangenehm zus spielenden SV Sandhausen sthen die Hamburger aber bereits kräftig unter Druck.