Knoll erlöst St. Pauli

05. August 2018 18:26 contrast media Fußball ,

Marvon Knoll

Neuzugang erzielt Siegtreffer mit Traum-Freistoß

Seinen Wert für den FC St. Pauli hatte der Neuzugang aus Regensburg, Marvin Knoll, bereits in der Vorbereitung unter Beweis gestellt und sich innerhalb kürzester Zeit zum Führungsspieler entwickelt. Dass er neben Mentalität und Spielstärke auch einen Zauberfuß mitbringt, stellte er gleich am ersten Spieltag in Magdeburg unter Beweis. Mit einem direkt verwandelten Freistoß vor der Strafraumgrenze sicherte der 28-jährige Berliner dem Kiezclub den Sieg. Mit 2:1 bezwang der FC St. Pauli den starken Aufsteiger nach einem Rückstand.

Die Aufstiegseuphorie war in der ersten Partie des 1. FC Magdeburg in der 2. Liga im ganzen Stadion spürbar. Der Europacup-Sieger von 1974 machte deutlich, dass er an frühere erfolgreiche Zeiten anknüpfen und sich in der 2. Bundesliga etablieren möchte. 2500 Fans hatten den FC St. Pauli nach Sachsen-Anhalt begleitet.

St. Pauli macht das Spiel, Magdeburg steht kompakt

Beide Teams traten mit eingespielten Mannschaften mit wenigen Neuzugängen an. Bei den Kiezkickern lief Neuzugang Marvin Knoll im defensive Mittelfeld auf. Die Position im Abwehrzentrum nahmen Philipp Ziereis und Christopher Avevor ein. St. Pauli hat gleich zu Beginn mehr Ballbesitz und zeigt ein gutes Kombinationsspel nach vorn. Die erste Chance haben aber die Hausherren in der 5. Minute durch Beck. Trotz spielerischer Überlegenheit kann sich das Team von Markus Kauczinski im Angriff nicht entscheidend durchsetzen. Magdeburg steht kompakt in der Abwehr und lauert auf Fehler der Braun-Weißen. Mit einem langen Ball auf Beck, der Himmelmann keine Chance lässt, geht der Aufsteiger in der 16. Minute mit 1:0 in Führung. 

In der Folge zeigen sich die Gäste etwas verunsichert, können sich keine Möglichkeiten herausspielen. In der 29. Minute fasst sich Christopher Buchtmann ein Herz und erzielt mit einer gelungenen Direktabnahme den Ausgleich zum 1:1. Das Tor haucht dem Kiezclub wieder mehr Selbstbewusstsein ein, die Angriffe werden wieder konstruktiver.

Ausgleich bringt St. Pauli in Aufwind

Nach der Pause ergibt sich das gleiche Bild. Der FC St. Pauli macht das Spiel, Magdeburg versucht, mit langen Bällen seine schnellen Stürmer einzusetzen. In der 81. Minute dann die Entscheidung: Nach einem Foul an Sobota an der Strafraumgrenze zirkelt Marvin Knoll den Ball über die Mauer hinweg zum 2:1 ins Tor. Damit ist es dem FC St. Pauli nach langer Zeit wieder gelungen, ein Spiel zu drehen. 

Ein wichtiger Sieg zum Saisonstart, denn bereits am Freitag kommt mit Darmstadt 98 ein schwieriger Gegner ans Millerntor.