Glänzend aufgelegter Schröder kann Niederlage nicht verhindern

08. September 2018 15:11 Beate Eckert-Kraft Basketball,Event-Klassiker

Deutschland vs Türkei beim Basketball Supercup 2018

Deutschland startet mit deutlicher Niederlage in den Basketball Supercup

Deutschland hat beim Basketball Supercup im Spiel gegen die Türkei trotz einer bärenstarken Leistung von Dennis Schröder eine deutliche Niederlage erlitten. Mit 79:100 (29:26 41:51 68:70) unterlag das Team von Head-Coach Henrik Rödl den stark aufspielenden Türken. Die NBA-Stars Cedi Osman und Furkan Korkmarz trafen dabei nach Belieben. Im zweiten Spiel siegte Tschechien mit 87:80 gegen Italien. 

2019 Fans waren in die edel-optics.de Arena gekommen, um den Auftakt internationales Basketball-Stars beim VTG  Supercup zu erleben.Neben Deutschland war auch die Türkei mit einem großen Fan-Aufgebot vertreten. Mit sechs Siegen in Folge war das deutsche Team mit den NBA-Stars Dennis Schöder und Maximilian Kleber in den Wilhelmsburger InselPark angereist. Die Türkei bot mit dem in den USA geborenen und gerade eingebürgerten Scottie Wilbekin einen Debütanten auf.

NBA-Stars ziehen groß auf

Beide Teams wollten sich mit guten Leistungen Selbstbewusstsein für die Qualifikation zur Eurobasket 2019 holen. Beide Teams haben sich für die zweite Runde qualifiziert. Entsprechend selbstbewusst war dann auch der Start. Das erste Viertel gestalte beide Teams sehr ausgeglichen. Mit drei Dreiern in Folge erkämpft sich das deutsche Team nach sieben Minuten sogar eine 21:15 Führung. Dennis Schröder ist überall zu finden und zeigt sich sehr treffsicher. Hinten holt er sich die Bälle, treibt von da aus das Spiel an und dirigiert seine Mannschaft. Aber die Gäste lassen sich nicht lumpen und haben mit Osman und Korkmarz ebenfalls sehr effiziente Spieler. Allein zehn Dreier gehen auf das Konto der beiden NBA-Stars. Mit 29:26 geht es in das zweite Viertel.

Ein Schröder reicht nicht

Den Start in das zweite Viertel bestreitet Deutschland ohne den erschöpften Schröder. Das Spiel des deutschen Teams ist plötzlich geprägt von schlechten Zuspielen, Fehlwürfen und unnötigen Ballverlusten. Das Team von Trainer Ufuk Sarica nutzt die Schwäche der Gastgeber eiskalt aus und zieht bis zum Ende des zweiten Viertels bos auf 51:41 davon.

Deutschland startet Aufholjagd

Mit Zirbes im Zentrum kommt das deutsche Team wieder besser ins Spiel. Er bietet den groß gewachsenen Türken Paroli und kann einige Offensiv Rebounds herausholen und Zuspiele verarbeiten. Bis auf zwei Punkte kann das Team den Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels verringern.

Osman und Korkmarrz treffen nach Belieben

Die Aufholjagd hat Kraft gekostet, es fehlt die Aggressivität in der Defensive. Während die Gäste den glänzend aufgelegten Schröder zeitweise mit zwei oder drei Gegenspielern bearbeiten, findet das deutsche Team keine Mittel gegen Osman und Korkmarz. In der Phase ist die Mannschaft zu hektisch und verursacht Fehler im Aufbau. Insgesamt wirkt das deutsche Team etwas überhastet und vergisst die Defensiv-Arbeit. So steht am Ende mit 79:100 eine deutliche Niederlage auf der Anzeigetafel. Deutschland trifft heute um 17:30 Uhr im Spiel um Platz drei auf Italien.

Tschechien und Türkei im Finale

Tschechien vs Italien

Tschechien vs Italien

Neben der Türkei konnte sich Tschechien durch einen 87:80 Sieg gegen Italien für das Finale qualifizieren. Dabei bot das erstmals am Supercup teilnehmende Team eine souveräne Vorstellung. Nach einer schnellen Führung konnten die Tschechen das Team aus Italien die gesamte Partie über auf Abstand halten.  Als es kurz vor Schluss beim Stand von 80:76 noch einmal spannend wird, sorgt Tomáš Satoranský mit einem Dreier für die Entscheidung. Das Finale findet heute um 20:00 in der edel-optics.de Arena statt.

Spielplan

Fotos: ©Beate Eckert-Kraft