HSVH: Warmer Empfang, heißer Fight und kalte Dusche

24. September 2018 23:00 Beate Eckert-Kraft Handball ,

Handball SV Hamburg vs Dessau

Handball SV Hamburg schlägt Dessau nach Leistungssteigerung

In der Partie des Handball SV Hamburg gegen Dessau gab es zunächst einen warmen Empfang für den ehemaligen Hamburger Torhüter Dominik Plaue durch das Publikum in der Sporthalle Hamburg. Nach einem “heißen Fight ” gab es dann eine “kalte Dusche” für die Gäste, als das Team von Torsten Jansen Vier-Tore-Rückstand in einen 25:17 (8:10) Sieg umwandelte. Damit holt der Aufsteiger in die 2. Handball Bundesliga seinen zweiten Sieg in Folge.

Nach dem Sieg gegen den ASV Hamm war die Stimmung bei den Hamburgern gut, obwohl das Team immer noch auf Dominik Vogt, Jan Kleinadam, Finn Wullenweber und Blazenko Lackovic verzichten musste. Die ersten Punkte im letzten Heimspiel hatte Selbstvertrauen gegeben. So gehen die Gastgeber schnell mit 2:0 in Führung. Dann aber wandelt sich das Bild. Die Hamburger kommen nicht mehr hinter die Linie. Dessau verteidigt konsequent und nutz seine Chancen. Die Weitwürfe des HSV sind eine leichte Beute für Gäste-Torhüter Philip Ambrosius. Dessau-Rosslauer führt nach 10 Minuten mit 4:2. Die Hamburger bleiben dran, da auch deren Abwehr gut funktioniert. Beide Teams schenken sich nichts. So steht es nach 26 Minuten erst 6:10. Die zwete Zeitstrafe von Floria Pfeiffer nutzt der HSV, um wieder auf zwei Tore heranzukommen. “Uns haben einige Dinge aus der Bahn geworfen. Wir hatten keine Konstanz im Spiel”, resümierte dann auch Trainer Uwe Jungandreas nach der hitzigen Begegnung.

HSVH dreht das Spiel

In der zweiten Hälfte kommen die Hamburger besser ins Tempo und können die kompakte Abwehr von Dessau mehrfach überwinden. Besonders Kevin Herbst kann sich gut durchsetzen und erzielt sechs Tore. Nachdem Lujas Ossenkopp leicht verletzt länger auf der Bank bleiben muss, ergreifen auch junge Spieler wie Leif Tissier und Dominik Axmann die Initiative und wirbeln die Gäste Abwehr durcheinander. 

Nach 39 Minuten erzielt Christopher Rix die 14:13 Führung. Vorher hatte der Keeper Aron Evardsson die Hamburger vor dem erneuten Rückstand bewahrt. Als dann Justin Rundt einen Siebenmeter hält und Herbst im Gegenzug das 15:13 erzielt, scheint der Widerstand der Gäste gebrochen.Der Handball SV Hamburg wirkt nun souverän und kommt nach Ballgewinnen in der Abwehr zu zahlreichen Kontern. So kann der Aufsteiger seinen Vorsprung nach und nach ausbauen und mit einem 25:17 seinen zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen. “Wir hatten vor dem Wechsel nicht so den Zugriff im Angriff, sind nicht so ins Tempospiel gekommen. Das braucht manchmal etwas Zeit, aber wenn es dann so läuft…”, freut sich Torsten Jansen.

Viel Zeit zum Feiern bleibt allerdings nicht. Schon am Freitag muss der HSV Hamburg wieder in Dresden beim HC Elbflorenz antreten.

Spielplan

Fotos: ©Beate Eckert-Kraft