Last Minute Sieg für HSV Hamburg

14. Oktober 2018 19:38 contrast media Handball ,

Lukas Ossenkopp

Tissier erzielt Siegtreffer in letzter Sekunde

Spannung pur in der mit 2829 Zuschauern besetzten Sporthalle Hamburg. Mit dem Treffer zum 27:26 (10:14) sicherte Leif Tissier in der letzten Sekunde den Sieg der Handballer des HSV Hamburg gegen die DJK Rimpar Wölfe. Das Team von Torsten Jansen hatte bis zur 47. Minute noch mit vier Toren hinten gelegen. Bester Werfer war Lukas Ossebnkopp, der allein sieben Siebenmeter verwandelte.

Der HSV musste erneut ohne Jan Kleinadam, Kevin Herbst und Blazenko Lackovic antreten. Nach zwei Niederlagen in Folge war das Jansen-Team gegen den Tabellen-Nachbarn unter großem Druck, ein Erfolgserlebnis einzufahren und sich vom Tabellenende abzusetzen. Aber die Wölfe aus Rimpar dominieren die erste Spielhälfte und liegen zum Seitenwechsel mit vier Toren in Führung.

HSV Hamburg behält die Nerven

Aber das Jansen-Team behält die Nerven und kämpft sich immer wieder heran. 12 Minuten vor Schluss liegen die Gäste Mit 23:19 vorn. Mit einem zusätzlichen Feldspieler im Angriff erzeugen die Hamburger nun viel Druck. Zudem wächst in der Defensive Aron Edvardsson über sich hinaus. Zehn Minuten vor dem Ende gleicht Leif Tissier aus. In der 58. Minute bringt Max Bauer Rimpar erneut mit 26:25 in Führung. Aber Lukas Ossenkopp behält die Nerven und verwandelt seinen 7. Siebenmeter.

Die letzte Minute ist ein wahrer Krimi:  Der HSV ist nach einer Zeitstrafe in Unterzahl. Eine Parade von Edvardsson und die Latte bewahren die Hamburger vor dem Rückstand. Mit einem zusätzlichen Feldspieler kommen die Gastgeber noch einmal zu einem Gegenstoß, den Tissier mit der Schlusssirene zum Siegtreffer abschließt.

Mit dem vierten Saisonsieg kann sich der HSV zunächst vom Tabellenende absetzen. Die Hamburger haben vor allem Nervenstärke bewiesen und sich mit aller Macht gegen die Niederlage gestemmt. Am Sonnabend müssen sie in Wilhelmshaven antreten, dessen Team einen Punkt vor dem HSV in der Tabelle liegt.

Foto: ©Beate Eckert-Kraft