HSV verteidigt Tabellenführung

30. Januar 2019 23:09 contrast media Fußball ,

Pierre Michel Lasogga

Doppelpack von Lasogga sichert Sieg gegen Sandhausen

Mit einem 2:1 (1:0) Sieg gegen Sandhausen hat der HSV die Tabellenführung in der 2. Bundeliga gesichert. Für den erfolgreichen Start ins neue Jahr sorgten zwei Treffer von Pierre-Michel Lasogga. Die Hamburger waren die gesamte Spieldauer überlegen, versäumten es nur, rechtzeitig für die Entscheidung zu sorgen. So blieb die Begegnung bis zum Schluss eng.

Mit Dennis Diekmeier trat ein HSV-Urgestein sein erstes Spiel für seinen neuen Club ausgerechnet im Volksparkstadion an. Diekmeier spielte acht Jahre für die Rothosen und war seit Sommer vereinslos, bevor er in der Winterpause zum SV Sandhausen wechselte. Zum ersten Mal unter Trainer Hannes Wolf lief Tatsuya Ito in der Startelf auf. Gideon Jung war nach seiner langwierigen Verletzung Dreh- und Angelpunkt in der Abwehrzentrale.

Dominanter HSV bleibt wenig effektiv

Die Hamburger dominierten von Beginn an die Partie und kamen durch Ito, Narey, Jatta und Holtby zu guten Chancen. Sandhausen hatte in der ersten Hälfte wenig entgegen zu setzen, konzentrierte sich weitgehend auf die Defensive. Bei nahezu 80 Prozent Ballbesitz war es fast ein Wunder, dass das 1:0 erst kurz vor der Pause fiel. Bakery Jatta hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und Lasogga mustergültig bedient. Unglücklicherweise stand Jatta bei dem vorhergehenden Pass von Douglas Santos im Abseits. Das Tor zählte trotzdem.

Lasogga sorgt für die Entscheidung

Nach dem Wechsel versuchten die Gäste, mehr mitzuspielen. Der erste Torschuss wurde in der 64. Minute auch gleich mit dem Ausgleich belohnt. Diekmeier hatte sich im Strafraumgegen Jatta durchgesetzt, der wusste sich nur mit einem Foul zu helfen. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Wooten zum 1:1. Der HSV benötigte vier Minuten zur erneuten Führung. Lasogga nahm einen Pass von Lewis Holtby direkt und brachte ihn im Tor unter. Der Torjäger setzte in der 84. Minute noch einen Fernschuss an die Latte. So fiel der Sieg knapper aus als nötig. aber die Hamburger haben ihre Hausaufgaben erledigt und den verdienten Sieg unter Dach und Fach gebracht.

Morgen treten die Verfolger Köln und Union Berlin gegeneinander an. Der HSV bleibt aber in jedem Fall Tabellenführer. Am Sonnabend steht die nächste Aufgabe an. Da muss das Team von Hannes Wolf dann in Bielefeld antreten.

Spielplan