HSV Hamburg holt wichtigen Punkt

24. März 2019 19:53 Beate Eckert-Kraft Handball ,

HSVH vs Aue

EHV Aue erzwingt Unentschieden in letzter Minute

Der Handball SV Hamburg hat in letzter Minute den dritten Sieg hintereinander verpasst. Im Spiel gegen den punktgleichen Tabellen-Nachbarn EHV Aue teilten sich vor 3431 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg beide Teams mit einem 26:26 (15:11) die Punkte und konnten so den Abstand auf einen Abstiegsplatz auf vier Punkte erhöhen. Die Hamburger haben zeitweise mit fünf Toren Vorsprung geführt.

Niklas Weller
Niklas Weller

Torsten Jansen zeigte sich über weite Strecken zufrieden mit der Leistung seines Teams, das erneut auf Jan Kleinadam, Thies Bergemann, Christopher Rix und Jan Forstbauer verzichten musste. Die Abwehr stand in der Formation mit Dominik Vogt und Blazenko Lackovic gut. Insgesamt nutzten die Hamburger das Überzahl-Spiel nicht clever genug. Der HSV Hamburg hat mit dem Unentschieden drei Spiele hintereinander nicht verloren und sich mit 23:31 Punkten etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

HSV Hamburg legt vor

Finn Wullenweber
Finn Wullenweber

Der Handball SV Hamburg beginnt schwungvoll. Finn Wullenweber trifft in den ersten Minuten fast wie er will und bringt sein Team mit sechs Treffern aus dem Rückraum bis zur 23. Minute mit 11:8 in Führung. Aue findet bis dahin kein Mittel, den gut aufgelegten Schützen zu stoppen. Bis zur Pause kann der Gastgeber den Vorsprung auf 15:11 erhöhen.

Aue kämpft sich heran

Aue verteidigt kompromisslos
Aue verteidigt kompromisslos

Nach dem Seitenwechsel können die Hamburger zunächst den Vorsprung halten. Marcel Kokoszka überzeugt mit einigen Paraden und hält sein Team im Spiel. Die letzten zehn Minuten gehören allerdings den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen. Der mit 200 Fans angereiste EHV lässt sich auch durch Unterzahl-Spiele nicht beeindrucken und verringert nach und nach den Abstand. Als Aue in der 55. Minute den Ausgleich zum 24:24 erzielt, bahnt sich eine spannende Schlussphase an. Lukas Ossenkopp, der wenig Spielzeit hatte zeigt in der 59. Minute seinen Wert, als er hereinkommt und einen Siebenmeter zum 26:25 verwandelt. Aber Aue gleicht in der Schlussminute aus. Der HSVH bekommt zwei Sekunden vor Schluss einen Freiwurf, den Wullenweber, der insgesamt acht Tore erzielt, an den Pfosten setzt.

Lukas Ossenkopp behält die Nerven
Lukas Ossenkopp behält die Nerven

Am Sonnabend geht der Kampf um den Klassenerhalt weiter. Da müssen die Hamburger bei den DJK Rimpar Wölfen antreten.

Spielplan

Fotos: © Beate Eckert-Kraft