Bryan Adams stellt Hauptdarsteller von PRETTY WOMAN vor

20. Juni 2019 07:28 contrast media Aktuelles,Ausgehen,Musical,Veranstaltungen , ,

Mark Seibert, Bryan Adams, Patricia Meeden, Jim Vallance, Foto © Morris Mac Matzen

Musical feiert am 29. September Europapremiere

Bryan Adams legte auf seiner Europatournee einen Zwischenstopp ein und erschien höchstpersönlich in Hamburg. Gemeinsam mit seinem Co-Autor Jim Vallance präsentierte er die Hauptdarsteller des Musicals PRETTY WOMAN in Hamburg. Das Musical startet mit einer Europapremiere am 29. September im Stage Theater an der Elbe. Die Kult-Hauptrollen werden von den Musicalstars Patricia Meeden (Vivian Ward) und Mark Seibert (Edward Lewis) übernommen.

“Ich bin seit 1983 in Deutschland unterwegs und freue mich ganz besonders, das neue Musical PRETTY WOMAN, das ich mitgeschrieben habe, bei seiner Europapremiere in Hamburg mit Patricia und Mark zu präsentieren”, sagt Bryan Adams. Mit einer Mischung aus Popsongs und Balladen aus der Feder von Grammy® Gewinner Bryan Adams und Jim Vallance begeistert PRETTY WOMAN – Das Musical seit der Uraufführung im August 2018 am New Yorker Broadway.

Schon der gleichnamige Film war ein großer Publikumserfolg. Im Beverly Hills der späten 80er Jahre treffen Vivian und Edward, die aus grundverschiedenen Welten kommen, aufeinander. Wider Willen verlieben sie sich ineinander. Trotz vieler Hindernisse leben sie ihre Liebe aus und finden dabei auch sich selbst.

“Ich bin ein großer Fan von romantischen Komödien und kann es kaum erwarten, einen meiner Lieblingsfilme auf die Bühne zu bringen! Ich freue mich gemeinsam mit Mark diese wunderbare Geschichte neu zu interpretieren”, sagt Patricia Meeden. Auch Mark Seibert freut sich auf sein erstes Engagement in Hamburg: “Pretty Woman ist einfach Kult! Jeder, der den Film mag, wird das Musical lieben! Es weckt all die schönen Erinnerungen von damals und lässt die Zuschauer einen wunderbar romantischen Abend erleben.”

Tickets

Foto: Mark Seibert, Bryan Adams, Patricia Meeden, Jim Vallance, Foto © Morris Mac Matzen