HSVH holt fünften Saisonsieg

11. Oktober 2019 22:43 contrast media Handball ,

Jens Schöngarth

Souveränes 32:25 gegen HSG Konstanz festigt Platz in der Tabellenspitze

Der Handball SV Hamburg hat mit 32:25 (16:12) gegen den Aufsteiger HSG Konstanz vor 2768 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg seinen fünften Saisonsieg eingefahren. Damit positionieren sich die Hamburger zu Beginn des 8. Spieltages auf den dritten Tabellenplatz in der zweiten Handball Bundesliga. Jens Schöngarth war mit sechs Treffern der beste Torschütze.

Der HSVH brauchte vier Minuten, um den ersten Treffer zu erzielen. Aber nach Lukas Ossenkopps Treffer zum 1:1 lief das Spiel. Bis zur 9. Minute spielte sich das Team von Trainer Torsten Jansen einen Vorsprung zum 5:2 heraus. Aber der Aufsteiger ließ sich nicht abschütteln. Zwei Minuten später hatte Konstanz den Ausgleich zum 5:5 geschafft.

Dann erhöhte der HSV Hamburg wieder den Druck und und setzte sich bis zu 17. Minute trotz zweifacher Unterzahl mit 9:7 ab. Als Tobias Schimmelbauer innerhalb weniger Minuten zweimal Pässe des Gegners abfing und das 11:8 erzielte, war der Drei-Tore-Vorsprung wiederhergestellt. Die Gäste kamen noch einmal auf 11:10 heran, bevor Schöngarth mit zwei Treffern kurz vor der Pause noch einmal aufdrehte und die Hamburger mit 13:10 wieder nach vorn brachte. Mit 16:12 ging es in die Pause.

HSVH baut den Vorsprung aus

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Hamburgern noch besser, die HSG auf Abstand zu halten. Der eingewechselte Torhüter Marcel Kokoszka führte sich gleich mit einer Parade ein. Konstanz kam zwar noch einmal auf 20:23 heran, nachdem die Hamburger einige Chancen liegengelassen hatten, aber der HSVH reagierte mit einem 5:1-Lauf.In der 52. Minute hatte sich das Team mit 28:21 einen Sieben-Tore-Vorsprung erkämpft. Den ließen sich Weller & Co nicht mehr nehmen.

Der HSV Handball hat sich mit 11:5 Punkten in der Tabellenspitze festgespielt. Mit Essen Coburg, Hamm, Gummersbach und Ripar tummelt sich dort aber starke Konkurrenz. Am Sonnabend müssen sich die Hamburger nun bei dem nächsten Aufsteiger Eisenach erneut beweisen, der überraschend stark in die Saison gestartet ist.