Kamke/Reister geben Abschiedsvorstellung

22. Oktober 2019 22:09 Mario Kraft Tennis ,

Tobias Kamke

Altmaier und Stebe erreichen zweite Runde des ATP Challenger Hamburg

Am zweiten Tag des ATP Challenger in Hamburg Horn standen Tobias Kamke und Julian Reister zum letzten Mal als Doppel auf dem Feld. Nachdem sie ihre Karriere bereits beendet hatten, nahmen sie für das Heimturnier noch einmal den Schläger in die Hand und verabschiedeten sich mit einer Dreisatz-Niederlage gegen die spanisch-ukrainische Kombination Adrian Menendez-Marceiras/Sergiy Stakhovsky vom Hamburger Publikum. Mit Daniel Almaier und Cedrik-Marcel Stebe konnten sich zwei Deutsche Einzelspieler für die zweite Runde qualifizieren.

Altmaier siegt in zwei Sätzen

Nach einem souveränen 6:1 im ersten Satz wurde Daniel Altmaier im zweiten Satz von Vadym Ursu aus der Ukraine mehr gefordert. Ein frühes Break konnte sich der Youngster erst beim Stand von 3:5 zurück holen. Dann gab er kein Spiel mehr ab und entschied auch den zweiten Satz mit 7:5 für sich. “Ich fühle mich wohl hier, die Halle gefällt mir sehr gut. Ich hatte einen Aussetzer am Anfang des zweiten Satzes, aber bin aggressiv geblieben. Jetzt gilt es, Match für Match konstanter zu werden”, sagte Altmaier.

Daniel Altmaier
Daniel Altmaier

Auch Cedrik-Marcel Stebe erreichte die zweite Runde. Dabei profitierte der 29-Jährige nach einem 6:3 im ersten Satz von der Aufgabe seines italienischen Kontrahenten Roberto Marcora.

Deutsche Youngster scheiden aus

Rudolf Molleker
Rudolf Molleker

Mit Johannes Härteis, Osman Torski und Niklas Guttau standen heute drei deutsche Nachwuchsspieler auf dem Feld. Härteis war mit einer Wildcard ins Hauptfeld gekommen und unterlag dem Türken Cem Ilkel 5:7 1:6. Osman Torski, der als Lucky Loser über die Qualifikation die erste Runde erreicht hatte, musste sich Botic Van de Zandschulp aus den Niederlanden mit 1:6 3:6 geschlagen geben. Das Hamburger Talent Niklas Guttau unterlag dem dem niederländischen Qualifikanten Jelle Sels mit 6:7 2:6. Bis zum 6:6 konnte er gut mithalten. Nach einem 0:7 im Tie Break war sein Widerstand gebrochen.

Tickets

Fotos: © Mario Kraft