HSVH unterliegt beim Spitzenreiter

10. November 2019 21:02 contrast media Handball ,

Philipp Bauer

TuSEM Essen gewinnt Torfestival mit 35:28

Der Handball SV Hamburg hat im Spiel der 2. Handball Bundesliga mit 28:35 (15:16) beim Spitzenreiter TuSEM Essen verloren. Vor allem in den Minuten vor und nach der Halbzeit-Pause hielt das Jansen-Team vor 2321 Zuschauern in der Essener Sporthalle gut mit, versäumte es aber, eine Schwächephase des Gegners auszunutzen. In einem offenen Schlagabtausch in der Schluss-Viertelstunde hatte dann der Gastgeber deutlich die Nase vorn. Philipp Bauer untermauerte seine ansteigende Form und war mit neun Toren erneut bester Schütze des HSV Hamburg.

Trainer Torsten Jansen musste mit Tobias Schimmelbauuer und Jens Schöngarth auf seine beiden erfahrenen Neuzugänge verzichten. Zudem fehlten Finn Wullenweber und Dominik Axmann verletzungsbedingt.

Die zu Hause ungeschlagenen Essener erwischten den besseren Start. Dabei erwiesen sich insbesondere Lucas Firnhaber und Noah Beyer als treffsicher. Die Defensive der Hamburger fand zunächst kein Mittel, die Angriffs-Power des Spitzenreiters zu stoppen. Nach 10 Minuten hatte der Gastgeber eine 6:3 Führung herausgespielt, die er bis zur 24. Minute sogar auf 15:10 ausbauen konnte. Zwei Zwei-Minuten-Strafen brachten die Gäste bis zur Pause wieder auf 15:16 heran.

Mit einem Halbzeit übergreifenden 7:1-Lauf war nach dem Seitenwechsel sogar die kurzzeitige Führung möglich. Aber nach zwei vergebenen Möglichkeiten erlangte Essen wieder die Oberhand. In der Folge vernachlässigten beide Teams die Defensiv-Arbeit. Die Gastgeber nutzten ihre Chancen konsequent und bauten die Führung nach und nach aus.

Mit dem letztlich niemals gefährdeten Sieg unterstreicht das Team aus Nordrhein-Westfalen seine Ambitionen um den Aufstieg in die Bundesliga. Der HSVH etabliert sich mit 13:9 Punkten im oberen Mittelfeld. Die Hamburger müssen am Sonnabend, dem 16. November gegen Aue erneut auswärts antreten.

Foto: © Beate Eckert-Kraft